Zu heiß, um gut zu sein

Leserbeitrag

(Birte) Welche Kriterien gelten für die Auswahl eines Liedes in unserer Rubrik Songbook? Entweder der Song hat einen besonders absurden, richtig schlechten oder außergewöhnlich guten Text zu bieten. Dreimal dürft Ihr raten, was bei Nellys "Hot In Herre" der Fall ist.

Zu heiß, um gut zu sein

Wegen seiner herausragend guten Texte hat sich der Rapper jedenfalls keinen Namen gemacht. Manch Genrekollege würde sogar sagen, dass er in der Sparte Rap/Hip Hop nichts zu suchen hat, weil seine sprachlichen Skills doch sehr zu wünschen übrig lassen. Zu einseitig, zu einfallslos, zu unkritisch, zu klischeehaft. Und darüber hinaus – von den Texten mal abgesehen – zu poplastig.

Bleibt also noch die Abstufung absurd oder richtig schlecht. Als weibliches Wesen kann man naturgemäß nicht anders, als “Hot In Herre” letzter Kategorie zuzuordnen. Ein bisschen dissen, ein bisschen Frauen klarmachen und vergegenständlichen, ein bisschen von Geld und Autos quatschen.

All das konnte Nelly dennoch nicht davon abhalten, in schöner Regelmäßigkeit die Charts zu stürmen. Was das über die Qualität der Charts aussagt, muss ja nicht kommentiert werden. Über Geschmack lässt sich bekanntlich nicht streiten.

Gute Nacht, liebe Musiklandschaft!

Neue Artikel von GIGA GRUEN

GIGA Marktplatz