GeForce GTX 580: High-End-Leistung bei niedrigerem Stromverbrauch

Florian Matthey
12

</a Nvidia hat gestern mit der GeForce GTX 580 eine neue High-End-Grafikkarte veröffentlicht, wobei es sich bei dem Grafikprozessor um den ersten der Serie GeForce 500 handelt. Die Karte basiert auf der Fermi-Architektur GF110, mit deren Hilfe sich alle Features des Chips effizienter ausnutzen lassen.

Im Vergleich zum Grafikprozessor der GeForce GTX 480 bietet der GPU der GeForce GTX 580 35 Prozent mehr Leistung pro Watt und soll so dafür sorgen, dass die Lüfter eines Rechners auf bei leistungsintensiven Anwendungen wie Spielen oder dem Einsatz von Grafik-Software nicht die Lautstärke eines Föns annehmen. Zusätzlich hat Nvidia in der Karte selbst einen Flüssigkühler eingebaut.

Trotz geringerem Stromverbrauch soll die Karte aber deutlich mehr Leistung bringen als die Vorgängermodelle und die Konkurrenz: Der Grafikprozessor arbeitet mit 512 Stream-Prozessoren und soll Oberflächen dreidimensionaler Objekte dank des neuen “Tesselation”-Features (Kachelung) deutlich schneller berechnen können – laut Nvidias Produktmanager Justin Walker liegt die Leistung um ein 10-faches Höher als bei den schnellsten AMD-Grafikchips.

Theoretisch kann der Grafikchip, den Nvidia über eine 40-Nanometer-Fertigungsmethode herstellen lässt, bis zu zwei Milliarden Polygone pro Sekunde errechnen. Der Kern-Prozessor arbeitet mit 772 Megahertz, die Shader- und Speicher-Taktfrequenz liegt bei 1544 beziehungsweise 1002 Megahertz. Der GDDR5-VRAM arbeitet mit einem 384-Bit-Bus, die Zahl der Raster-Operationen (ROP) liegt wie beim Vorgängermodell bei 48.

Die Karte ist ab sofort erhältlich und kostet in den USA 499 Dollar (circa 360 Euro). Ob und wann eine Mac-Version der Karte erhältlich ist, ist noch nicht bekannt.

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz