JoWood - Rettung in Sicht

Thomas Goik

Der östereichische Spiele-Publisher JoWood musste vor Kurzem Insolvenz anmelden, die fehlgeschlagenen Umstrukturierungsversuche forderten ihren Tribut. Aufgeben wollte JoWood allerdings nicht und der Optimismus scheint nicht unberechtigt: Der Publisher steht kurz vor der Rettung.

Laut wirtschaftsblatt.at hat ein Pressesprecher von JoWood zu dem Thema Stellung genommen. Nur noch eine Unterschrift fehlt, um das Unternehmen zu sichern. Wer die bisherigen Geldgeber sind, ist nicht bekannt, es handle sich dabei aber auch “teilweise Finanzinvestoren und teilweise strategische Investoren.” Trotz der misslichen Lage sei ein weiterer Jobabbau für JoWood kein Thema. Momentan arbeiten etwa 90 Mitarbeiter beim Publisher.

Bis zum 7. April muss JoWood den Sanierungsplan zusammen mit dem Insolvenzverwalter erstellen und ihn absegnen lassen. 22 Millionen Euro Schulden lasten auf JoWood.

Neue Artikel von GIGA GRUEN

GIGA Marktplatz