Mit DTerm schneller in die Kommandozeile

Thomas J. Weiss
4

DTerm verkürzt den Weg ins Terminal. Ganz nach der Philosophie des Entwicklers: “Die Arbeit in der Kommandozeile sollte ein integraler Bestandteil des natürlichen Workflow sein.”

Wer viel in der Kommandozeile arbeitet, könnte das kleine Tool des Softwareherstellers Decimus bald zu schätzen wissen: Der Anwender öffnet sie per Tastenkürzel und befindet sich sogleich in dem Verzeichnis, das auch im Finder geöffnet ist oder in dem sich das sich gerade bearbeitete Dokument befindet. Dabei lässt sich die aktuelle Auswahl im Finder oder der Name des bearbeiteten Dokuments als Text in das DTerm-Fenster einfügen.

DTerm unterstützt die Autovervollständigung der bash-Shell. Wer einen Befehl in einem neuen Fenster ausführen möchte, drückt die Eingabe- in Kombination mit der Befehlstaste (Cmd): Längere Rückmeldungen beispielsweise lassen sich so ausgliedern und separat beobachten, während die Arbeit im ersten Fenster weitergeht.

So einfach, wie es sich einblendet, lässt sich das Terminal-Fenster schließlich nach getaner Arbeit wieder ausblenden – mit einem einzigen Klick. Wenn man will, kann man zuvor noch genau so einfach die Ausgabe des letzten Befehls in die Zwischenablage befördern.

Ein Video auf der Herstellerseite führt in die Bedienung ein.


Externe Links
  • Decimus – DTerm

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz