Im Januar ist Schluss: Keine Rettung mehr für Xmarks

Tizian Nemeth
12

Am 10. Januar 2011 stellt Xmarks nun endgültig den Dienst ein und bietet keine weitere Synchronisation der Lesezeichen Browser-übergreifend mehr an. In einer E-Mail teilen die Betreiber das bereits angekündigte Ende nun auch den Anwendern mit.

Noch hatten die Betreiber gehofft, den Dienst auf die ein oder andere Weise weiterhin anbieten zu können. Nun naht das Ende. Damit Anwender weiterhin ihre Lesezeichen synchronisieren können, empfehlen die Xmarks-Entwickler unter anderem die integrierten Funktionen der einzelnen Browser – mit dem Nachteil, dass sie eben nicht übergreifend arbeiten können.

Weitere Themen: Firefox ESR

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz