Datenschutz: Apple beantwortet Anfrage des US-Kongress

Florian Matthey
16

Apple hat sich gegenüber dem US-Kongress zur eigenen Datenschutzpolitik geäußert. Das Unternehmen beantwortete eine Anfrage der Abgeordneten Edward J. Markey und Joe L. Barton bezüglich der Daten, die es von Mobil-Benutzern sammelt.

Apple hebt in der Antwort hervor, dass die eigenen Geräte Daten zur aktuellen Position nur dann erfassen, wenn der Benutzer dem zustimmt. Hat der Benutzer zugestimmt, übermittelt das Gerät alle zwölft Stunden gesammelte Informationen, die Apple dann anonymisiert erfasst – also nicht in Verbindung damit, von welchem bestimmten Gerät sie stammen oder wer der Benutzer ist. Auch erfasse Apple nicht die genauen Positionen, sondern nur anhand von Postleitzahlen.

Barton zeigt sich zwar erfreut über die schnelle und ausführliche Antwort des Unternehmens. Der Republikaner aus Texas bleibt aber besorgt, dass Apple-Kunden sich durch 40 Seiten Datenschutz-Police kämpfen müssen, um genau zu erfahren, was mit ihren Daten geschehen kann.

Weitere Themen: O&O ShutUp10, W10Privacy, Win10 SpyStop

Neue Artikel von GIGA GRUEN

GIGA Marktplatz