Kinder und Smartphones: 7 Gründe dafür (Infografik)

von

Nicht nur bei Erwachsenen erfreuen sich Smartphones großer Beliebtheit, auch Kinder und Jugendliche haben ein reges Interesse an den technischen Begleitern.  Natürlich bleibt die Entscheidung, den Kindern ein Smartphone zu kaufen, zuletzt bei den Eltern. Die Beweggründe hat Simyo in einer Umfrage und einer Infografik zusammengefasst. 

Kinder und Smartphones: 7 Gründe dafür (Infografik)

Persönlich habe ich ein eher ambivalentes Verhältnis dazu, dass Kinder bereits relativ früh mit Handys/Smartphones ausgestattet werden. Das liegt vor allem daran, dass ich noch ganz ohne diese Technologie aufgewachsen bin (mein erstes Handy hatte ich mit 18) und ich davon überzeugt bin, dass mir das auch nicht geschadet hat. So war ich einfach noch mehr mit der „echten“ Welt beschäftigt, anstatt vor allem virtuelle Freundschaften zu pflegen oder sonstwie in eine digitalen Welt zu versinken.

Letzten Endes ist es aber die Entscheidung der Eltern, ob ihr Kind mit einem Handy/Smartphone ausgerüstet werden soll, oder eben nicht. Vor allem spielt hier auch das Alter des Kindes eine große Rolle. Egal wie alt das Kind ist, die Eltern müssen im Normalfall entscheiden, ob das Kind in den Besitz eines Smartphones kommt oder eben nicht.  Die folgende Infografik zeigt, welche Gründe genau es sind, die Eltern dazu bewegen, ihre Kinder zu technisieren.

Grafik-Smartphone-Kinder

Seid ihr selbst Eltern und habt eurem Kind ein Smartphone geschenkt? Warum habt ihr euch so entschieden wie ihr es getan habt. Und wenn ihr keine Kinder habt: Wie seht ihr die ganze Sache?

 

Hier noch die Presssemitteilung, die Simyo mit der Grafik ausgeliefert hat:

Düsseldorf, 13. Dezember 2012 – Smartphones stehen mittlerweile auch bei Kindern und Jugendlichen hoch im Kurs. Die Gründe für iPhone und Co. liegen bei ihnen eher im Spaßfaktor. Deshalb wollte simyo, der Mobilfunkanbieter für die digitale Mitte wissen, was die Eltern eigentlich dazu bewegt, ihren Kindern ein Handy zu kaufen.

Eine von TNS EMNID im Auftrag von simyo durchgeführte repräsentative Umfrage zeigt, dass in diesem Jahr bei zwei Dritteln der Deutschen kein Smartphone für die Jüngsten unterm Weihnachtsbaum liegen wird. Ebenfalls zwei Drittel (68 Prozent) halten die mobilen Alleskönner erst ab 13 Jahren für sinnvoll, unter 10 Jahren sehen nur 11 Prozent ein Smartphone als geeignet an.

„Ob ein Kind ein Handy oder gar ein Smartphone benötigt ist immer ganz individuell. Schon im Grundschulalter haben viele Kinder bereits ein Handy für den Notfall, beim Wechsel auf die weiterführende Schule wird es dann oft ein Smartphone. Da die Kinder heutzutage mit dem Internet aufwachsen spielt auch die mobile Nutzung via Smartphone eine große Rolle. Wichtig ist, dass eine frühzeitige Aufklärung über die Gefahren und Risiken durch die Eltern erfolgt, so dass die Kinder die Vorzüge des mobilen Lebens ungefährdet erkunden können“, so Nicolas Biagosch, CEO bei simyo.

Und tatsächlich – nur sechs Prozent der Befragten sind der Meinung, dass es keine guten Gründe gibt, die für ein Smartphone für Kinder sprechen. Sicherheit spielt hierbei eine besonders große Rolle. Zum einen schätzen Eltern die Möglichkeit, mit ihrem Kind in Verbindung zu bleiben – 78 Prozent sehen das als Vorteil an. Hat das Kind auf einem langen und unsicheren Weg zur Schule ein Smartphone dabei, entspannt das 70 Prozent der Eltern: Kinder trödeln nach der Schule oder vergessen die Zeit beim Spiel mit den Freunden. Mit einem Smartphone sind sie erreichbar, sodass Eltern sicherstellen können, dass ihnen nichts passiert ist oder sie nach Hause rufen können. Zum anderen besteht heute außerdem die Möglichkeit, Kinder über ihr Smartphone orten zu lassen – so können Eltern im Zweifelsfall sicher gehen, wo sich ihr Nachwuchs gerade befindet – wirklich bei der Freundin zum Lernen oder doch auf der verbotenen Party. 67 Prozent aller Befragten finden das praktisch und im Notfall beruhigend.

Aber auch weniger pragmatische Gründe spielen beim Kauf eines Smartphones für Kinder durchaus eine Rolle. Medienkompetenz ist im Berufsalltag nicht mehr wegzudenken – 62 Prozent der Befragten denken, dass ein Smartphone schon in jungen Jahren dazu beitragen kann, das Kind mit neuen Medien vertraut zu machen. Ihr Handy als MP3-Player zu nutzen finden Kinder natürlich „cool“. Für Eltern hat das den entscheidenden Vorteil, nicht zwei Geräte kaufen zu müssen, dementsprechend halten es 57 Prozent für nützlich, dass ihr Kind mit dem Smartphone Musik hören kann. Das gleiche Prinzip gilt für die portable Spielekonsole – mit all seinen Apps, Spielen und Gadgets lässt sich ein Smartphone hervorragend als Gameboy- und Nintendo DS-Ersatz nutzen – 41 Prozent der Befragten finden die Spieloption einen guten Grund für den Kauf eines Smartphones.

Der Vorrat an validen Argumenten, die Kinder für Smartphones haben, scheint unerschöpflich – Musik hören, Spielen und ganz wichtig – alle anderen haben auch eins: Genau die Hälfte der befragten Eltern würde ein Smartphone erwerben, wenn es im Freundeskreis zum Standard gehört und sie nicht möchten, dass ihr Kind zum Außenseiter wird.

Es muss nicht immer das iPhone sein. Eine Auswahl an günstigen Einsteiger-Modellen bieten die aktuellen simyo Smartphone-Angebote. Zum Beispiel: Samsung Galaxy Pocket für 120,00 Euro. Kombiniert mit dem Paket 100 für 9,90 Euro / 30 Tage die perfekte Kombination für Kinder, die erste Erfahrungen mit dem Smartphone sammeln. 

Quelle: Simyo

Nichts mehr verpassen? Dann folge GIGA Android bei Facebook, Google+ oder Twitter!


Kommentare zu diesem Artikel

Neue Artikel von GIGA ANDROID

Anzeige
GIGA Marktplatz