Kopierschutz - DRM für flashbasierte Speicher geplant

commander@giga

Unter dem Namen Next Generation Secure Memory Initiative haben sich die Hersteller Panasonic, Samsung, SanDisk, Sony und Toshiba zusammengeschlossen, um ein neues Digital Rights Management-System (DRM) für Flash-Speichermedien zu entwickeln. Der neue Standard soll vor allem in mobilen Endgeräten zum Einsatz kommen.

Kopierschutz - DRM für flashbasierte Speicher geplant

Zwar wurden bisher keine näheren Details bekannt gegeben, aber die Initiative erwähnt eine Public-Key-Infrastruktur mit der Inhalte an einen bestimmten Nutzer bzw. Datenträger gekoppelt werden können. Bisher gibt es kein einheitliches Verfahren für ein DRM-System seitens der Gerätehersteller und Anbieter von Speichermedien. Mit dem nun geplanten einheitlichen Standard könnten so in Zukunft unter anderem auch Inhalte in HD-Qualität auf Speicherkarten vertrieben werden. Da das Verfahren auch für intern verbaute Flash-Speicher geeignet ist könnte man so weiter mit Hilfe von DRM auch herunterladbare Inhalte einem bestimmten Gerät zuordnen. Somit könnte man dann aktuelle Titel in Zukunft auf Tablet oder Smartphone genießen. Zudem soll die Möglichkeit gegeben sein, Inhalte von einer Blu-ray auf ein entsprechend kopiergeschütztes Medium zu überspielen. Für die Anbieter von Filmen würde sich also ein weiterer Distributionskanal öffnen, um ihre Inhalte auch für mobile Endgeräte anzubieten.

Die ersten Informationen klingen schon einmal vielversprechend, jedoch muss man erst einmal abwarten und sehen, welche Einschränkungen die Nutzer für das geplante DRM-System in Kauf nehmen müssen, um auch auf ihren mobilen Endgeräten entsprechende Inhalte wiederzugeben. Erste Produkte sollen bereits 2012 auf den Markt kommen.

Weitere Themen: Kopierschutz

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz