Red Orchestra: Heroes of Stalingrad - Nachfolger unabsichtlich enthüllt

Leserbeitrag

Die Magazine PC Gamer UK und PC Gamer US ließen die Bombe in ihrer neusten Ausgabe platzen, sie enthüllten den Nachfolger zu Red Orchestra Ostfront 41-45 ohne das, dass Entwicklerstudio Informationen rausgerückt hatte. Für Entwicklerstudio Tripwire kam das total unerwartet und sie waren gezwungen die PR Maschinerie anzuwerfen und erste Information Preis zu geben. Die ganze Story soll sich, wie der Name schon sagt, um Stalingrad zwischen Juli 1942 und Februar 1943 spielen. Spielbar sollen wieder die Russen und die Deutschen sein. Neben einem Singleplayermodus, soll es einen kompetitivn und kooperative Mehrspielermodus geben. Verwendung findet hier die Unreal Engine 3. Eigentlich wollte das Studio Red Orchestra: Heroes of Stalingrad erst ankündigen, nachdem das derzeitige Projekt The Killing Floor abgeschlossen ist. Tripwire verhängte nach diesem Patzer eine komplette Informationssperre und bat darum keine weiteren Bilder oder Informationen zu veröffentlichen.

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz