TNA iMPACT! - Ernsthafte Konkurrenz für die Smackdown-Reihe?

Leserbeitrag
53

(Cpt. Kowski) Über Jahre hinweg galt die WWE Smackdown vs. Raw-Serie aus dem Hause THQ als alleiniger Herrscher im Genre der Wrestling-Videogames! Doch dieses Jahr bläst Midway zum Gegenangriff und schickt mit TNA iMPACT! einen ernstzunehmenden Konkurrenten ins Rennen.

TNA iMPACT! - Ernsthafte Konkurrenz für die Smackdown-Reihe?

TNA steht für “Total Nonstop Action”. Und der Name ist Program: In Öl getunkte Muskelpakete stehen sich in einem sechseckigen Ring gegenüber und versuchen mit waghalsigen Manövern den Kontrahenten für drei Sekunden auf die harten Bretter der Realität zu befördern.

Neben Einzelkämpfe, die wahlweise im Tag-Team oder gerne auch in einem heilosen, aber durchaus spaßigen “Vier-Wrestler-jeder-gegen-jeden”-gekloppe ausarten können, habt ihr ebenfalls Möglichkeit, am “Ultimate X” teilzunehmen: Das Ziel in dem sonderbar klingenden Kampf besteht darin ein X zu ergattern, dass über dem Ring aufgehäng wird. Doch anstatt sich einfach eine Leiter zu schnappen und sich das Objekt der Begierde zugreifen, muss sich euer Westler viel mehr an Seilen entlang hangeln, die ebenfalls die Kampfarena zieren.


Die üblichen verdächtigen Matchtypen wie “Submission” oder “Falls Count Anywhere” sind auch mit der Partie. Das war es dann aber schon: Wer die Vielfalt vom direkten Konkurrenten “WWE SvR” gewohnt ist, wird mit der Auswahl nicht gänzlich zufrieden sein.

Natürlich dürft ihr auch Online in den Ring steigen. Allerdings lassen sich nur Eins gegen Eins Begegnungen austragen. Desweiteren lassen sich nur die Wrestler aus dem Original Roster verwenden. Wer gehofft hatte, mit seinen eigenen Wrestler anzutreten wird enttäuscht. Es gibt zwar Ranglisten, leider kann man nicht um die begehrten Championship-Gürtel kämpfen.

“TNA iMPACT!” geht in Punkto “Story-Modus” ganz neue Wege. Ihr spielt Suicide, einen aufstrebenden Wrestler, der nach seinem ersten Titelgewinn in einer dunklen Gasse von Muskelbepakten Männern windelweich geprügelt wird. Komplett in Gips eingepackt, wacht ihr in einem schmuddeligen Krankenhaus wieder auf. Sämtliche Erinnerungen sind ausgelöscht. Mit einem neuen Gesicht und Identität ausgestattet, macht ihr euch dann auf dem weg, die Wrestlingwelt wieder von neuem aufzumischen.

Regelmäßige Zwischensequenzen treiben die Geschichte voran, die keinen Raum für Entscheidungen lässt. Einerseits bekommt ihr eine interessante Storyline serviert, die euch für gute 10-12 Stunden bei der Stange hält. Leider verliert der Modus dadurch aber an Wiederspielwert.

Die optische Präsentation kann dank der Unreal Engine 3 durch die Bank weg überzeugen. Die Wrestler sehen ihren realen Vorbildern zum verwechseln ähnlich und die Bewegungen sind sehr gelungen. Besonders die Kontergriffe sind phantastisch. Bei der akustischen Untermalung sieht das ein wenig anders aus.

Löblich, dass Midway sich bei der deutschen Lokalisierung so viel Mühe gemacht haben, aber deutsche Kommentatoren sind zuviel des guten. Zwar werden die Fights von Mike Ritter und Nic Heldt kommentiert, die auch Woche für Woche im TV das geschehen im Ring kommentieren, doch ihre Leistung in “TNA iMPACT!” ist mehr als unterirdisch. Zum einen wiederholen sich ihre Sätze schneller als euch lieb ist, zum anderen gehen sie nur auf das aktuelle Geschehen ein, erzählen aber nichts über die Kämpfer, die im Ring stehen oder aktuelle Ereignisse. Freut euch Sätze wie “Er hat ihn fast die Zähne ausgeschlagen”, wenn ihr einen stinknormalen Schlag ausführt.

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz