Deutsche Umwelt-Wunderwatte saugt Öl auf und gewinnt Erfinderpreis

Johann Philipp
2

Ein Unternehmen aus Deutschland entdeckt zufällig eine Wunderwatte, die Öl aufsaugt, wasserabweisend und recycelbar ist. Jetzt wurde das Team mit dem europäischen Erfinderpreis ausgezeichnet. Die Watte ist auch schon im Einsatz.

Deutsche Umwelt-Wunderwatte saugt Öl auf und gewinnt Erfinderpreis

Ein Unternehmen aus Deutschland entdeckt zufällig eine Wunderwatte, die Öl aufsaugt, wasserabweisend und recycelbar ist. Jetzt wurde das Team mit dem europäischen Erfinderpreis ausgezeichnet. Die Watte ist auch schon im Einsatz.

Manchmal braucht man einfach ein bisschen Glück. Die Erfinder der Deurex Pure genannten Zauberwatte hatten davon jede Menge. Das Unternehmen Deurex sitzt in Sachsen-Anhalt und stellt eigentlich Wachs-Granulat für Druckerfarben und Lacke her. Jeden Abend werden die Maschinen eingestellt und laufen dann über Nacht. Doch an einem Abend läuft etwas schief. Ein Arbeiter vertauscht die Einstellungen von Druck und Temperatur. Als die ersten Mitarbeiter am nächsten Morgen in die Halle kommen, staunen sie nicht schlecht: Über 10 Tonnen einer seltsam faserigen Substanz füllt fast die gesamte Halle.

Experimente mit der Wunderwatte

Chemiker Ernst Krendlinger erinnert sich an den Tag: „Wir wollten die riesige Menge nicht einfach wegwerfen, das hätte immense Kosten verursacht“, erklärt er. Also beginnen der Chemiker und sein Team die sonderbare Watte zu untersuchen. „Wir haben viel nachgedacht und sehr viel ausprobiert. Kerzen haben wir daraus gemacht, Bitumen für Straßenbaumaschinen modifiziert, Kunststoffe und lackierte Gegenstände damit eingerieben, auch Kosmetika hergestellt“, sagt Krendlinger.

Zwölf erstaunliche Zahlen aus der TECH-Welt, Teil 2

Die Watte saugt Öl und andere Chemikalien auf

Dann die Entdeckung: Die Wunderwatte saugt Öl und Chemikalien auf. Alle hydrophoben – also wasserabweisende Flüssigkeiten – können mit der Watte rückstandslos aufgesaugt werden. Das liegt an ihrer Struktur: Durch die winzigen Fasern hat die Watte eine extrem große Oberfläche, an die sich die Ölmoleküle binden. Die Firma meldet ein Patent an und nennt ihre Erfindung Pure.

Ein Kilo Pure saugt mehr als sechs Liter Öl auf

Bisher wird meist Granulat verwendet, um Öl zu binden. Doch das saugt viel weniger auf, ist schwerer zu transportieren und kann nicht rückstandslos wieder entfernt werden. Die Watte ist auch ein effizientes Mittel im Kampf gegen große Ölkatastrophen – und auch schon im Einsatz. Beim Hochwasser an der Elbe im Jahr 2013 wurde der Stoff erstmals verwendet. Mittlerweile gibt es Anfragen aus der ganzen Welt: Israel, Indonesien und China wollen die deutsche Wunderwatte nutzen, um ihre Flüsse und Seen von Schadstoffen zu befreien.

Mit dem Sieg beim Erfinderpreis steigt die Bekanntheit

Firmenchef Günther Hufschmidt träumt von Maschinen, die direkt auf Schiffen in verseuchten Gebieten seine Pure-Watte herstellen und die Welt ein kleines Stück sauberer machen. Ölkatastrophen verhindern kann Pure zwar nicht, aber es kann zumindest die zerstörerischen Folgen eindämmen.

Quelle: Deurex, Presseportal

Neue Artikel von GIGA TECH