Seagate gibt Ausblick auf Festplatten mit 60 Terabyte

Hüseyin Öztürk

Heutzutage ist es keine Seltenheit mehr, wenn in Rechnern Festplatten mit Speicherkapazitäten jenseits von einem Terabyte zum Einsatz kommen und das Ende der Fahnenstange scheint noch lange nicht erreicht zu sein. Wie nun der Festplattenhersteller Seagate angekündigt hat, ist es ihnen gelungen eine Datendichte von 1 Terabit pro Quadratzoll zu realisieren.

Seagate gibt Ausblick auf Festplatten mit 60 Terabyte

Die dafür verwendete Technologie nennt sich “heat-assisted magnetic recording” (HAMR) und kombiniert klassische Magnetspeicherung mit Lasertechnik. Dadurch ist es möglich, eine extrem hohe Datendichte zu erreichen. Diese liegt nach Angaben des kalifornischen Herstellers rund 55 Prozent über dem Wert aktueller 3,5-Zoll-Festplatten mit 3 Terabyte, die auf 620 Gigabit pro Quadratzoll kommen. Bei den 2,5-Zoll-Festplatten mit 750 GB liegt die Datendichte bei 500 Gigabit pro Quadratzoll. Die Technologie soll im Laufe des Jahrzehnts zum Einsatz kommen und zunächst die Speicherkapazität von aktuellen Modellen verdoppeln.

Wenn man den Angaben von Seagate glaubt, darf man im kommenden Jahrzehnt durch Verwendung der sogenannten HAMR-Technologie sogar Festplatten mit einer Speicherdichte von 5 bis 10 Terabit pro Quadratzoll erwarten. Damit könnten Speicherkapazitäten von 30 bis 60 Terabyte bei 3,5-Zoll-Modellen erreicht werden und 2,5-Zoll-Platten würden 10 bis 20 Terabyte besitzen. Bevor man sich aber zu früh freut sollte man wissen, dass bereits in der Vergangenheit ähnliche Aussagen getroffen und nicht eingehalten wurden. Es ist immer ein weiter Weg von der Theorie in die Praxis und hier wird es auch nicht anders sein. Deswegen sollte man auch hier davon ausgehen, dass es noch etliche Jahre dauern wird, bis man entsprechende Festplatten wirklich kaufen kann.

Neue Artikel von GIGA GRUEN

GIGA Marktplatz