Mit einem Fragebogen lassen sich Daten erheben und zusammenfassen, um daraus mal mehr, mal weniger komplexe Analysen und Trends zu entwickeln. Insbesondere in der Wissenschaft, z. B. in der Soziologie oder Psychologie, aber auch im Freizeitbereich finden Fragebögen häufig ihren Einsatz.

Fragebogen erstellen mit Word oder Online – Kostenlos und mit Vorlagen

Erfahrt hier, wie man spielend leicht an einem PC einen Fragebogen erstellen kann. Dabei könnt ihr auf die hauseigenen Mittel von Word zugreifen oder komplexere Umfragen online erstellen.

Fragebogen erstellen mit Vorlagen aus Word

Wollt ihr einen Fragebogen mit Word erstellen, öffnet zunächst ein neues Dokument. Bei den verschiedenen Vorlagen findet ihr unter „Formulare“ einen eigenen Abschnitt für „Umfragen“. Dort könnt ihr eine Fragebogen-Vorlage nach eurem Wunsch auswählen. In der Fragebogenvorlage sind nun standardisierte Texte vorgegeben, die ihr für euren Fragebogen individuell verändern könnt. Je nach Vorlage stehen euch verschiedene Fragebogenarten in Word zur Verfügung, in welchem Antworten nach einer selbst definierten Skala eingetragen werden können.

Bilderstrecke starten
13 Bilder
Die 12 besten Technik-Innovationen 2017

Komplexe Fragebogen erstellen: SoSci Survey für Wissenschaftler

Wer einen Fragebogen für die Uni erstellen möchte, sollte einen Blick in das kostenlose Angebot von SoSci Survey werfen. Hier könnt ihr Fragebögen mit angepassten Skalen und Fragetypen zusammenstellen. Auch multimediale Inhalte wie Videos und Sounddateien können hier in die Umfrage eingefügt werden. Die Bedienung geht dabei schnell von der Hand, so dass ihr eure Zeit primär mit dem Ausdenken des Umfragekonzepts und nicht mit der Erstellung des Fragebogens vergeuden müsst.

Fragebogen mit Google Docs erstellen

google-doc-umfragen
Auch Google Docs bietet die Möglichkeit, einen Fragebogen zu erstellen. Hierbei stehen euch sowohl Multiple Choice-, als auch Freitext-Antworten zur Verfügung. Loggt euch mit eurem Google Account in Docs ein und wählt „Drive“ aus. Auf der linken Seite wählt ihr über „Erstellen“ das „Formular“ aus. Hier öffnet sich die Eingabemaske für das Erstellen einer Umfrage. Setzt den gewünschten Titel und eine Beschreibung aus. Zudem könnt ihr die Antwortmöglichkeiten für den Fragebogen in Google Drive auswählen. Hierfür stehen euch folgende Arten zur Verfügung:

  • Ankreuzen
  • Auswahl
  • Auswahl aus einer Liste
  • Raster
  • Skala
  • Text
  • Textabsatz

Über „Element hinzufügen“ können neue Fragen zum Fragebogen hinzugefügt werden und dabei die Antwortmöglichkeit festlegen. Nach dem Erfassen aller Fragen kann zum Abschluss eine Nachricht verfasst werden, die der Fragebogen-Teilnehmer nach dem erfolgreichen Ausfüllen angezeigt bekommt. Darüber hinaus könnt ihr hier einen Link festlegen, unter dem das Ergebnis der Umfrage einzusehen ist. Der Link wird durch einen Klick auf „Formular senden“ erstellt. Zudem können hier Teilnehmer der Umfrage per E-Mail eingeladen und der Fragebogen auf Facebook, Google+ und Twitter geteilt werden.

Weitere Themen

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE

  • Die 15 wichtigsten Linux-Befehle im Terminal (für Einsteiger)

    Die 15 wichtigsten Linux-Befehle im Terminal (für Einsteiger)

    In Linux-Betriebssystemen könnt ihr sehr viel sehr einfach mit Terminal-Befehlen erledigen. Auch wenn das auf den ersten Blick sehr „nerdig“ und ungewohnt wirken sollte, irgendwann siegt die Bequemlichkeit. Hier sind die 15 wichtigsten Linux-Befehle für Einsteiger.
    Robert Schanze
  • Ashampoo Snap 10

    Ashampoo Snap 10

    Der Ashampoo Snap 10 Download verschafft euch ein Programm für die Aufnahme von Bildschirmvideos und Bildschirmfotos mit umfangreichen Funktionen der Weiterverarbeitung.
    Marvin Basse
  • MP3 zu Ogg konvertieren mit fre:ac

    MP3 zu Ogg konvertieren mit fre:ac

    Wer seine Dateien von MP3 zu Ogg umwandeln will, weil sie sich mit dem bevorzugten Tool nicht abspielen lassen, der sollte sich unbedingt das Freeware-Programm fre:ac ansehen. Es wandelt nicht nur MP3-Dateien ins Ogg-Format um, sondern unterstützt viele gängige und ungewöhnliche Formate. Außerdem ist es auch für Einsteiger leicht zu bedienen.
    Marco Kratzenberg
* gesponsorter Link