Computerspiele - Filmumsetzungen verkaufen sich schlecht

Leserbeitrag
12

Spiele, die nach Filmvorlagen gestaltet wurden, verkaufen sich relativ schlecht laut Erhebung der NPD Marktforschungsgruppe (siehe Quelle). Martin Lorber, der Pressesprecher von Electronic Arts, kommentierte das Ergebnis: ”Wenn ein Spiel auf einem bekannten Hollywoodfilm basiert, kann man sich in der Vermarktung normalerweise auf einen größeren Bekanntheitsgrad des Titels stützen”. Genau so sollte man es nicht machen.EA setzt vermehrt auf Projekte, die von Anfang an als Eigenentwicklung im Hause realisiert werden und keine Filmumsetzungen sind”.Wir Gamer legen jedoch Wert auf ein überzeugendes Gameplay zum Beispiel oder eine dichte Atmosphäre. Jedoch gibt es auch Gegenteile, ein Beispiel wäre Herr der Ringe. Die Spiele zu dem Filmen (Schlacht um Mittelerde I+II) werden sogar in der ESL gespielt. Anscheinend ist die Mauer zwischen Filmen und Spielen noch zu hoch.

Weitere Themen: Gronkh

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz