Sie lauern im Schatten... - Shadowgrounds: Survivor

Leserbeitrag
187

(Maxi) Es gibt in dieser Welt drei Arten von Spielen. Da gibt es die großen Blockbuster-Titel, die mit großem Marketinggedöns auf sich aufmerksam machen. Dann gibt es noch die Spiele, die einfach schlecht sind. Zu guter Letzt gibt es noch Underdogs. Das sind Spiele, von denen man eigentlich im Vorfeld wenig gehört hat, aber beim Release auf einmal überraschend hohe Wellen schlagen.

Sie lauern im Schatten... - Shadowgrounds: Survivor

Genau so ein Spiel war “Shadowgrounds” aus dem Jahre 2005. Der finnische Sprößling aus dem Hause Frozenbyte überzeugte mit schicker Grafik und mit einfachem Gameplay. Das war für die Finnen Grund genug ein Spin-off mit dem Namen “Shaowgrounds: Survivor” ins Rennen zu schicken.

“Shadowgrounds: Survivor” ist wie sein Vorgänger ein Topdown-Shooter, also ein Genre, das neben “Shadowgrounds” nur wenige aktuelle Vertreter haben. Ihr überblickt das Geschehen aus der Vogelperspektive und kontrolliert Eure Spielfigur dabei mit den WASD-Tasten. Mit der Maus zielt ihr, mit dem Rad wechselt Ihr die Waffe und mit F aktiviert Ihr die Taschenlampe. Mehr braucht Ihr nicht, um den Aliens die Eure Heimatkolonie “New Atlantis” angreifen, eins auszuwischen.

Die größte Neuerung von “Survivor” ist die Tatsache, dass Ihr die Wahl zwischen drei Kämpfern habt, die als Einzige den Sturm der Aliens überlebt haben. Jeder der Drei spielt sich völlig unterschiedlich und muss mit anderen Taktiken agieren. Außerdem verfügt jeder über eine Spezialfähigkeit, die sich über das rudimentäre Charaktersystem freischalten lässt. Ebenfalls aufwertbar mit Hilfe von “Upgrade-Teilen”, sind die Waffen im Spiel. So vergrößert Ihr Magazine oder verwandelt normale Geschosse in gefährliche Atomkugeln.

Der Erste im Bunde wäre der Marine Luke Griffords. Er arbeitet mit dem normalen Maschinengewehr, ist aber auch mit Granaten flink unterwegs. Seine Spezialfähigkeit ist das “Gemetzel” mit dem er große Gegner mit einem Schuß erledigen kann.

Nummer zwei ist der Napalmspezialist Bruno Lostmann. Der alte Herr ist ein echter Crack was den explosiven Stoff angeht. Außerdem schafft er sich größere Aliens mit dem Flammenwerfer vom Hals. Sein Spezialangriff ist die gefährliche “Napalmflamme” die sämtliche Einheiten in der näheren Umgebung verbrennt.

Der letzte Charakter ist eine Frau. Isabel Larose ist von Beruf Sniper und schaltet Gegner am liebsten aus sicherer Entfernung mit ihrer Railgun aus, die noch dazu mehrere Gegner durchschlägt.
Mit ihrer Spezielfähigkeit ist sie in der Lage, die Zeit zu verlangsamen.

Was die Drei sonst noch alles zu bieten haben, erfahrt Ihr heute Abend um 22 Uhr!

Weitere Themen: Gronkh

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz