X-Blades - Hack'n'Slay mit Hindernissen

Leserbeitrag
38

(Maxi) Ayumi ist die beste Schatzjägerin der Welt. Ihre bestehende Aufgabe ist es, alle wertvollen Artefakte zu bergen. Das macht sie nicht etwas wie eine gewisse Archäologin, sondern viel subtiler. Sie kloppt alles was zwischen ihr und dem Schatz liegt kurz und klein. Dazu gehören neben gefährlichen Tonvasen auch gefährliche Ungeheuer.

X-Blades  - Hack'n'Slay mit Hindernissen

Das Erste was auffällt ist die Cel-Shading-Optik. Diese ist gut umgesetzt, kann aber nicht mit “Prince of Persia” mithalten. Dafür sind die Animationen zu steif und die Texturen zu mau. Auf den Weg durch die verwinkelten Levels trefft ihr auf diverse Ungeheuer.

Jetzt wird es interessant. Obwohl man hier eine Ähnlichkeit zu “Devil May Cry” vermuten könnte, ist das Kampfsystem davor gefeilt reiner Genre-Standard zu sein. Die Basics sind zunächst einfach. Mit der X-Taste (haha!) teilt man aus, mit A wird gesprungen und auf den verbleibenden Tasten liegen die Zauber. Diese werden durch die “Wut”-Anzeige aktiviert, die sich auf dem rechten unteren Bildschirmrand befindet und sich während des Kampfes füllt. Sobald die leiste einen gewissen Wert erreicht hat steht einem heißen Feuerball oder einem zünftigen Erdbeben nichts mehr im Wege.

Die Krux in diesem Genre ist eben, dass die Kämpfe recht schnell langweilig werden wenn keine Abwechslung geboten wird. In diese Falle tappt ebenfalls “X-Blades”. Auch wenn das Kampfsystem zu Beginn sehr neu und erfrischend wirkt, ist es letztendlich doch zu oberflächlich um den Spieler wirklich fesseln zu können.

Dieses Spiel wird um 22:15 bei GIGA GAMES PC behandelt!

Neue Artikel von GIGA GRUEN

GIGA Marktplatz