Mailto: Bedeutung und Nutzung des E-Mail-Links

Christin Richter

Auch wenn ihr nicht alle HTML-Befehle kennt, ist euch das Wort „mailto“ bestimmt schon begegnet. Dieser HTML-Befehl wird genutzt, um einen E-Mail-Verweis in ein Dokument oder eine Webseite einzubauen. Aber wie genau erstelle ich einen solchen E-Mail-Link? Und welche Attribute können hinzugefügt werden? Wir verraten es euch nachfolgend.

Die Auszeichnungssprache HTML definiert, wie genau Internetseiten vom Browser verarbeitet und dargestellt werden sollen. Grundgerüst dafür sind sogenannte Tags – Befehle, die in Klammern gesetzt werden. Der Mailto-Tag ist dann von Bedeutung, wenn ihr beispielsweise ein Kontaktformular in HTML erstellen möchtet oder euren Besuchern die Chance geben wollt, euch einfach per Mausklick eine E-Mail zu schreiben. Aber wie genau fügt ihr den Mailto-Befehl ein und welche Optionen bietet euch der Verweis?

Im nachfolgenden Video seht ihr, wie euch Incomedia WebSite X5 helfen kann, ganz einfach ohne Programmierkenntnisse eine eigene Webseite zu erstellen:

1.789
Incomedia WebSite X5: Websites erstellen ohne Programmieren

Mailto: Nutzung des HTML-Befehls

Egal, ob ihr den HTML-Befehl im klassischen HTML-Modus eurer Webseite oder in WordPress (basierend auf HTML) im Textmodus eingebt: Diese Anweisung bietet euren Besuchern einen Vorteil. Nutzer brauchen die angegebene E-Mail-Adresse nicht erst zu kopieren und in ihr Mailprogramm einfügen. Dieser Hyperlink öffnet automatisch den vom Nutzer präferierten Mailclient und setzt die angegebene E-Mail-Adresse bereits in das Empfänger-Feld ein. Für euch als Webseiteninhaber bietet der Code den Vorteil, dass eure E-Mail-Adresse nicht direkt auf der Internetseite zu lesen ist, wenn ihr diesen nicht ausschreibt.

Seid ihr euch unsicher, könnt ihr einfach wichtige HTML-Tags nachschlagen. Ihr findet die Codes übersichtlich im SelfHTML Handbuch und lest dort zum Beispiel auch, wie ihr fett, kursiv und Blocksatz schreiben könnt.

Mailto-Attribute: So codiert ihr den E-Mail-Verweis

Damit die folgenden Codes funktionieren, müsst ihr allerdings die „geraden Anführungszeichen“ von eurer Tastatur nehmen. Und so gebt ihr den E-Mail-Verweis in das HTML-Gerüst eurer Webseite ein:

Attribute Mailto-Befehl
Eine E-Mail an einen Empfänger <a href=”mailto:name@bla.de”>Sende eine E-Mail</a>
Eine E-Mail an mehrere Empfänger <a href=”mailto:name1@bla.de,name2@beispielwebseite.de”>Kontakt zu uns</a>
E-Mail mit definiertem Betreff <a href=”mailto:name@bla.de?subject=Betreff”>E-Mail mit Betreff</a>
E-Mail mit sichtbarer Kopie (CC) <a href=”mailto:name@bla.de?cc=name2@beispielwebseite.de”>E-Mail mit Kopie</a>
E-Mail mit Blindkopie (BCC) <a href=”mailto:name@bla.de?bcc=name2@beispielwebseite.de”>E-Mail mit Blindkopie</a>

Vor dem jeweiligen „</a>“ könnt ihr beliebigen Text wählen, so muss dort natürlich nicht „Sende eine E-Mail“ oder „Kontakt zu uns“ stehen. Dort wird der Text eingegeben, der in euren jeweiligen Satz passt, denn dieser Teil ist für eure Besucher als Textlink sichtbar.

Sichert euch die besten Antiviren-Programme:

Beachtet: Wenn ihr einen Betreff angebt, könnt ihr nicht einfach schreiben „Anfrage zu Thema XY“. Die Leerzeichen müssen auch HTML-konform als „%20“ kodiert sein. In unserem Beispiel ist das dann „Anfrage%20zu%20Thema%20XY“.

Weitere Themen: Free HTML5 Video Player and Converter, HTML-Editor Phase 5 Download, Nvu - HTML-Editor Download, html5, SelfHTML

Neue Artikel von GIGA TECH