Updates für Hulu: Neuer Player, aber kein HTML5

Florian Matthey

Der Video-on-Demand-Anbieter Hulu hat sein Angebot überarbeitet und sowohl die Internetseite als auch den Player erneuert. Auf eine HTML5-Website ohne Flash will Hulu allerdings noch nicht umsteigen.

Die Neuerungen für den Player sind zahlreich: Unter anderem kann Hulu die Auflösung des Videos ad hoc auf die aktuelle Übertragungsgeschwindigkeit anpassen, um eine stockende Wiedergabe zu vermeiden. Ein neues System passt die Lautstärke automatisch an, um auch ältere, weniger laute Aufnahmen auf das Niveau der Standard-Lautstärke zu bringen. Das Design der Untertitel lässt sich nunmehr anpassen, wer eine einzelne Szene sucht, erhält ein Vorschau-Bild über der Zeitleiste. Außerdem hat Hulu die Darstellungsgröße des Players vergrößert.

Hulu geht in seinem Blog-Eintrag auch auf den Wunsch vieler Kunden ein, die Website auf HTML5 umzustellen. Die Technologie hält Hulu allerdings noch nicht für ausgereift genug – zwar ließen sich über HTML5 Videos streamen, allerdings benötige Hulu auch Sicherheitstechnologie, Video-Rendering und eine Statistik-Funktion für Werbeeinblendungen.

Bislang können Anwender auf das Angebot von Hulu nur zugreifen, sofern sie eine US-amerikanische IP verwenden. Mit einem VPN Tunnel gelingt dies allerdings auch aus deutschen Landen, wie wir im macmagazin.de-Beitrag zeigen.

Externe Links

Weitere Themen: Hulu

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz