Bildung - Mehr Computer in die Grundschulen

Leserbeitrag

(Sven) Der Bundesverband für Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom) fordert einen flächendeckenden Einsatz von PCs in Grundschulen. Laut Bitkom arbeitet die Hälfte aller Schüler in Deutschland höchstens einmal pro Woche in der Schule am Computer.

“Die Beherrschung der neuen Medien wie Computer und Internet ist heute so wichtig wie Lesen, Schreiben oder Rechnen. Die Schulen müssen den Wandel zur Informations- und Wissensgesellschaft mit modernen Lernmethoden begleiten”, sagte Bitkom-Präsident Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer.

Deutsche Schulen seien im europäischen Vergleich weit hinten, wenn es um neue Medien geht, so Scheer. Hierzulande müssen sich elf Schüler einen PC teilen, in Großbritannien, sowie in den skandinavischen Ländern kann jeder Schüler auf einen Schul-PC zugreifen. Zudem verfügen nur die wenigsten Schulen über schnelle Internetverbindungen.

Scheer fordert daher: “Medienkompetenz und Mediendidaktik müssen zu einem festen Bestandteil aller Lehramtsstudiengänge werden.”

Die Mehrheit der Bundesbürger stimmt darin mit ihm überein. In einer in Bitkom-Auftrag durchgeführten repräsentativen Forsa-Umfrage bejahten 57 Prozent aller Teilnehmer diese Forderung.

Quiz wird geladen
Dagi-Bee-Quiz: Teste Dich - Wie gut kennst du Dagi wirklich?
Zum Start eine einfache Frage: Wie lautet der echte Name von Dagi Bee?

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz