Finnland - Grundrecht auf DSL1000 eingeführt

Leserbeitrag
12

In Deutschland gibt es noch einige Regionen, die noch nicht von einer 1MBit-Leitung profitieren können. Die finnische Regierung sieht dies aber jedoch von nun an als Grundrecht an. Dies bedeutet, dass alle finnischen Provider mindestens eine 1MBit-Leitung zu Verfügung stellen müssen. Sollte dies aufgrund der verlegten Kabel nicht möglich sein, muss dieser nachrüsten. Auch zwingt das Gesetzt die Provider den Anschluss für einen günstigen Endkundenpreis zur Verfügung zu stellen. Die finnische Kommunikationsministerin Suvi Lindén erläuterte den Grund des Gesetztes in einem Interview mit der BBC:

”Wir haben bedacht, welche Rolle das Internet im täglichen Leben von jedem Finnen spielt. Internetdienste sind nicht länger nur zur Unterhaltung da. Finnland hat einige Jahre hart an der Entwicklung einer Informationsgesellschaft gearbeitet und wir haben festgestellt, dass noch nicht alle daran teilhaben.”

Als 2. Stufe des Gesetzes soll das Netz bis 2015 so ausgebaut werden, dass jeder die Möglichkeit hat, auf eine 100MBit Leitung in einem Radius von 2km zurückgreifen könne. Die dafür nötigen Kosten zum Umbau des Netztes tragen zu 2/3 die finnische Regierung und die Europäische Union.

Quiz wird geladen
Dagi-Bee-Quiz: Teste Dich - Wie gut kennst du Dagi wirklich?
Zum Start eine einfache Frage: Wie lautet der echte Name von Dagi Bee?

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz