Internet am Arbeitsplatz - Jede vierte Firma untersagt private Internetverwendung

Leserbeitrag
4

Nach einer TNS-Emnid-Umfrage für die Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft Pricewaterhouse Coopers (PWC) kann man deutlich sehen, dass jede vierte Firma die private Internetnutzung am Arbeitsplatz nicht gestattet. An dieser Umfrage nahmen etwa 230 Datenschutzbeauftragte der 1000 größten deutschen Konzerne teil.

Nur 20 % der Firmen erlauben die unlimitierte Verwendung von Internet und Telefon für sein Privatleben.
Rund 40 % genehmigen keineswegs den persönlichen Gebrauch von PC, Internet und Telefon.
Jeder 2. Arbeitgeber (ca. 48 %) genehmigt immerhin ”nicht dienstliche” Telefonate und den Austausch von Emails während der Arbeit, dennoch stellen diese Richtwerte für den privaten Gebrauch auf.
Birthe Görtz, Datenschutzexpertin bei PWC, teile folgendes Statement mit:

”Problematisch ist allerdings, dass diese Verhaltensregeln in jedem vierten Unternehmen nur mündlich oder durch ’betriebliche Übung’ weitergegeben werden. Um arbeits- und haftungsrechtliche Auseinandersetzungen von vornherein zu vermeiden, sollten die Arbeitgeber klare Regeln für die private Nutzung in einer Dienstanweisung oder Betriebsvereinbarung schriftlich niederlegen.”

Diese Stellungnahme würde besonders auf die Firmen zutreffen, in denen keine Vorschriften zum Umgang mit Telefon und Internet übersichtlich geregelt worden sind.

Quiz wird geladen
Dagi-Bee-Quiz: Teste Dich - Wie gut kennst du Dagi wirklich?
Zum Start eine einfache Frage: Wie lautet der echte Name von Dagi Bee?

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz