A-ha - Reunion für die Trauerfeier in Oslo

Peer Göbel

Zur nationalen Trauerfeier für die Opfer der Anschläge in Oslo findet sich auch die berühmteste norwegische Pop-Band wieder zusammen: A-ha. Am 21. August wird der 77 Toten gedacht, die der Amoklauf auf der Insel Utöya und bei der Explosion in Oslo forderte.

A-ha - Reunion für die Trauerfeier in Oslo

Das Trio, bestehend aus Morten Harket, Magne Furuholmen und Paul Waaktaar-Savoy, gaben die Reunion auf ihrer Webseite bekannt. Die Band, die 1985 mit “Take on Me” den Pop-Olymp erobert hatte und nach einer ersten Reunion 2000 im vergangenen Jahr die Segel strich, will noch einmal angesichts der erschreckenden Ereignisse zusammenkommen: “Am 22. Juli waren wir, wie alle in Norwegen und dem Rest der Welt, bis zur Seele erschüttert durch diese Akte der Grausamkeit und gewalttätiger Provokation gegen alles, wofür wir stehen. Wir sind außerdem sehr stolz, zu einem kleinen Land zu gehören, wo die Bevölkerung, Politiker und die königliche Familie zusammengearbeitet und Solidarität gezeigt hat angesichts einer solchen Tragödie, und wir sind dankbar, gefragt worden zu sein, an der Trauerfeier teilzuhaben.”

Die nationale Trauerfeier wird im Osloer “Spektrum” stattfinden. Neben den Familien der Opfer sollen auch Mitglieder der Regierung und die Königsfamilie anwesend sein. Weitere Gäste im Programm der rund 90-minütigen Zeremonie sind das NRK-Sinfonieorchester, weitere Musiker wie Sissel Kirkjebö sowie Schauspieler und Literaten.

Die Trauerfeier wird auch live im Internet übertragen, am 21. August ab 15 Uhr gibt es einen Livestream vom norwegischen Fernsehen.

Weitere Themen: Morten Harket

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz