HP TouchPad - Hewlett-Packards iPad-Konkurrent zum Schleuderpreis

commander@giga

Nachdem HP in der vergangenen Woche angekündigt hatte, die Produktion der webOS-Hardware, also dem TouchPad und den Smartphones, einzustellen, gehen die Preise des Restbestands in den Keller. HP selbst verkauft das 16 GByte für 99 Euro und das 32 GByte-Modell für 149 Euro. Vorausgesetzt man schafft es in den Store.

HP TouchPad - Hewlett-Packards iPad-Konkurrent zum Schleuderpreis

Aktuell sind diverse Online-Shops – darunter auch HPs eigener Web-Store – nicht erreichbar. Anscheinend ist der Ansturm auf die Geräte so groß, dass die Server mit den kaufwilligen Kunden nicht mehr klarkommen. Andere Web-Shops haben die TouchPad-Modelle unterdessen bereits aus ihren Shops entfernt.

In den USA war das TouchPad bereits seit der Ankündigung Hewlett Packards, die webOS-Hardware in den Ruhestand zu schicken, für 99 bzw. 149 US-Dollar verfügbar. Und auch jenseits des großen Teichs waren die Bestände schnell ausverkauft.

HP hatte mitgeteilt die Hardware nicht weiter zu unterstützen, während man webOS selbst noch weiter am Leben erhalten will. Was mit der Software konkret passieren wird ist aktuell noch nicht klar. Einigen Insider-Informationen zufolge überlegt HP die Lizenzierung an andere Hersteller.

Weitere Themen: HP

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz