Schwarzwälder iPhone-Kuckucksuhr

Sebastian Trepesch
13

Wo zum Kuckuck liegt wieder das iPhone rum? Ach, in der Kuckucksuhr. iPhone-Ständer gibt es zu Hauf, Uhren-Apps ebenfalls. Ein Stuttgarter Unternehmen hat nun beides in einer originellen Idee kombiniert: Die Schwarzwälder Kuckucksuhr. Eine kleine Bastelei für Zwischendurch – und fast etwas für die Massivholz-Kommode.

Zugegeben, viel zu Basteln gibt es gar nicht. Die soliden Pappstücke werden für die Halterung ineinandergesteckt und gefaltet, die Blende vorne mit Klett befestigt, iPhone reingesteckt, App geladen, fertig. Das iPhone stellt nun das Zifferblatt der Kuckucksuhr dar.

Allerdings fehlt – die Wandaufhängung.

Wer es weniger rustikal mag, kann auf zwei weitere Motive zurückgreifen: Eine Blende in Gestalt eines Digitalradios liegt bei. Eine “Handtasche” gibt es kostenlos für Kunden, die das Bastelset weiterempfehlen. Die zugehörige App lifestyle clock* liefert für die Blenden alle entsprechenden Uhren-Motive.



Der Bestellvorgang – nur mit Paypal-Bezahlung – läuft über die Webseite der Kuckucksuhr-Erfinder Brändle und Gauder. Der Bogen kostet 9,80 Euro, hinzu kommen zudem noch 79 Cent für die App lifestyle clock*.

Wann folgt die Echtholz-Ausführung?

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz