Verlorener Prototyp: Hausdurchsuchung beschäftigt Anwälte

Katia Giese
4

PR-Gau oder Presse-Gag? Was genau hinter dem wiederholten Abhandenkommen des iPhone-Prototypen im vergangenen Juli steckt, vermag niemand zu sagen. Die in dem Zusammenhang erfolgte Durchsuchung bei einem Verdächtigen ist jedoch immernoch ein Thema für Polizei und Anwälte.

So heißt es bei Cnet, dass sich der 22-jährige Sergio Calderon einen Anwalt genommen hat, der die Vorfälle erneut aufrollen soll. Calderon behauptet, er wurde Ende August in seiner Wohnung von Apple-Mitarbeitern überrascht, die sich ihm gegenüber als Polizeibeamte ausgaben. Begleitet wurde die Aktion vom San Francisco Police Department.

Deren Chief Greg Suhr will sich den Vorfall ebenfalls genauer ansehen, möglicherweise um sich Vorwürfen stellen zu können, das SFPD würde häufiger privaten Ermittlern solche Gefallen tun. Die Wohnungsdurchsuchung bei Calderon hatte damals für Aufsehen gesorgt, weil die Personen angeblich gegenüber Calderons Familie mit der Einwanderungsbehörde gedroht hatten. Calderons Anwalt David Monroe befindet sich anscheinend schon in Gesprächen mit Apple, will bislang jedoch nichts näheres verraten.

Neue Artikel von GIGA APPLE

GIGA Marktplatz