Neues Patent könnte Jailbreaker verfolgen

M. Göbel
15

Das von Apple En

de letzter Woche angemeldete Patent könnte ein Vorgehen gegen Jailbreaker und andere Hacker erleichtern. Es soll per Spracherkennung den Diebstahl des Geräts anzeigen, die gleiche Funktion könnte allerdings auch aktiv werden, wenn ein User einen Jailbreak oder einen sonstigen Hack durchführt.

Neues Patent könnte Jailbreaker verfolgen

Den Patentantrag vermeldeten wir bereits am vergangenen Freitag: Diesem folgend soll das iPhone seinen Besitzer anhand von Stimme oder Bild erkennen können, um bei einem Diebstahl das Gerät zu sperren oder automatisch Daten an eine vorher eingestellte Adresse oder Telefonnummer zu schicken – den User oder die Polizei.

Gleichzeitig soll das Smartphone aber auch erkennen können, was eine Person mit ihm macht: Jailbreak, Unlock oder Entfernen der SIM-Karte. Und genau das ruft jetzt deutliche Kritik hervor: “Apple meldet Patent an, um Geräte mit Jailbreak zu killen” titelt cnet, auch mashable fürchtet, dass die vermeintlich nutzerfreundliche Diebstahlsicherung ein Wolf im Schafspelz ist, da das Gerät bei einem Jailbreak nicht zwischen dem legalen eines Besitzers und dem illegalen eines Diebes unterscheiden könne.

Apple verweigerte vor diesem Hintergrund jeden Kommentar zum Patentantrag 20100207721, der inzwischen aufgrund zu hoher Zugriffszahlen nicht mehr im Netz abrufbar ist.

In den USA ist der Jailbreak seit Ende Juli offiziell legalisiert.

Weitere Themen: OpenJailbreak, WWJC, evasi0n, Muscle Nerd