Killerspiele - Erneut ein Thema bei der ARD

Leserbeitrag
219

(Manuel) Wer dachte, die Killerspieldiskussion habe sich schon erledigt, der hat die Rechnung ohne die ARD gemacht. Der Titel, der heutigen Panorama-Sendung, die um 21:45 Uhr ausgestrahlt wird, lautet: Morden und Foltern als Freizeitspaß – Killerspiele im Internet.

Killerspiele - Erneut ein Thema bei der ARD

O-ton der ARD:
“Sie kämpfen auf den Schlachtfeldern des 2. Weltkriegs, mit Original-Waffen und in Wehrmachtsuniform. Sie kämpfen virtuell, als Freizeitspaß im Internet. Das Spiel “Call of Duty” ist eins von vielen brutalen Computerspielen, die nur ein Ziel haben: Das Töten von möglichst vielen Gegnern. Im Bundesrat haben vor wenigen Tagen einige Bundesländer einen Antrag auf Verbot solcher Spiele gestellt. Doch die Bundesjustizministerin Zypries hält die bisherigen Gesetze für ausreichend – auch wenn damit bislang kaum ein Spiel verboten wurde.”

Ob uns diesmal eine halbwegs objektive Dartellung des Themas erwartet, bleibt zu bezweifeln. Sicher ist jedoch eins: Positive Nebenwirkungen des Zockens, wie im Artikel in den RELATED STORIES “Gamer sind die besseren Chirurgen” beschrieben, werden uns wohl kaum präsentiert.

Weitere Themen: ARD

Neue Artikel von GIGA GRUEN

GIGA Marktplatz