Killerspiele - Innenministerkonferenz für ein Verbot

Leserbeitrag
183

Jetzt wird es ernst. Die Innenministerkonferenz – kurz IMK – hat nun ein Herstellungs- und Verbreitungsverbot von so genannten ”Killerspielen” beschlossen. Das Verbot soll wenn möglich noch vor der Bundestagswahl am 27. September 2009 vom Deutschen Bundestag verabschiedet werden.
Niedersachsens Innenminister Uwe Schünemann von der CDU sagte der Zeitung ”Die Welt”, dass eine Verschärfung des Waffenrechts nicht die einzige Konsequenz aus dem Amoklauf von Winnenden sein kann und berief sich bei seiner Forderung eines Verbots darauf, dass bei vielen Amokläufern die besagten ”Killerspiele” auf dem PC gefunden worden seien.

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz