Killerspiele - Kulturrat bezeichnet Verbot als schlechten Running Gag

Leserbeitrag
15

Der Kulturrat bezeichnet das Beharren der bayerischen Landesregierung auf ein Killerspielverbot als einen schlechten Running Gag.

Vor eineinhalb Jahren forderte der Kulturrat die Politik auf, sachliche Gespräche zum Killerspielverbot zu führen und nicht über das Ziel hinauszuschießen.
Nun hat der bayrische Innenminister Joachim Hermann (CSU) mit der Forderung eines Verbots von ”Killerspielen” das Thema wieder ins Gespräch gebracht.

Olaf Zimmermann, Geschäftsführer des Deutschen Kulturrates, sagte in einer Mitteilung: ”Eigentlich war die Debatte um das Verbot von gewalthaltigen Computerspielen längst beendet.” Er meinte auch, dass ”die Forderung nach dem Verbot von Computerspielen ein schlechter bayerischer Running Gag in Wahlkampfzeiten” ist.

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz