Killerspiele - Neue Verbotsordung für Killerspiele

Leserbeitrag

Bald ist ein Jahr vorbei, denn am 11. März war der Amoklauf in Winnenden. Ein Politiker meldete sich dazu nun zu Wort und fordert einen neues Verbot von ”Killerspielen”. Der Innenminister von Baden-Württemberg Heribert Rech von der CDU, sagte in einem Interview gegenüber dem SWR:

”Killerspiele halte ich für abartig und gefährlich. Da sollten wir mit einem Verbot ernst machen.”

”Natürlich ist die Verfügbarkeit von Waffen ein Risikofaktor auch für Amoktaten. Aber man muss auch sehen, dass es in keinem Bereich hundertprozentige Sicherheit und hundertprozentigen Schutz gibt. Ich setze sehr auf die Verantwortung von Vereinen und Verbänden.”

Des Weitern findet er eine Verschäfung gegen das Waffengesetz nicht Sinnvoll, aber er schaut erstmal, wie es sich Auswirkt.

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz