Netzpolitik - In den USA dürfen Minderjährige nun Killerspiele spielen

Jonas Wekenborg
26

Der amerikanische Oberste Gerichtshof hat in einem Gesetz festgelegt, dass ab sofort Minderjährige Videospiele mit brutalen Inhalten kaufen dürfen. Dies stand seit 2005 in Kalifornien noch unter Strafe.

Netzpolitik - In den USA dürfen Minderjährige nun Killerspiele spielen

Die Begründung ist dabei sehr naheliegend: Denn Videospiele gehören mittlerweile ebenso wie Filme, Bücher und öffentliche Aufführungen in Theatern zum Kulturgut und kommunizieren Ideen und gesellschaftliche Botschaften.

Natürlich bedeutet das jetzt nicht, dass Jeder Stepke ein “Killerspiel” kaufen könne. Der Gerichtshof legte fest, dass die Spieleindustrie künftig selbst die Altersempfehlung stattgeben dürften, um so Händler und Endverbraucher darüber zu informieren, wie hoch der Grad an Gewalt des Spieles wäre.

Der Staat habe jedoch nicht mehr die Entscheidungsgewalt darüber, welche Ideen Kinder und Jugendliche ausgesetzt würden. Die Entscheidung am Gerichtshof wurde mit einer Mehrheit von sieben zu zwei Stimmen beschlossen, worauf man sich auf Grimms Märchen bezog, in denen bereits Kinder früh mit Gewalt konfrontiert werden würden.

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz