Kino 2011 – Der große Jahresrückblick/ pt. 1

Was war 2011 im Kino los? Einiges. Weswegen es höchste Zeit ist für den großen GIGA-Jahresrückblick!

Kino 2011 – Der große Jahresrückblick/ pt. 1

Kino 2011, das hieß bebrillte Zauberer, ein Kung Fu kämpfender Pandabär, wahnsinnige Ballerinas, ein naseweiser Reporter mit blonder Tolle, grüne Superhelden, rebellische Affen, Cowboys im Kampf gegen Aliens, viele, viele Invasionen, Mecharoboter-Krach, Glitzervampire, Zocker-Nutten, ein irres Äffchen, fliegende Piratenschiffe, rasende Glatzen und Déjà-Vus über Déjà-Vus.

Mit anderen Worten: Es gab einiges zu entdecken. Und einiges zu begähnen. Und einiges zu genießen. Und einiges zu verdammen. Und noch viel mehr einiges, was man schon längst wieder verdrängt hat, aber nun wieder vor die Linse bekommt. Im alles umarmenden Jahresdurchmarsch. Der in insgesamt DREI Teilen die erfolgreichsten Hits nennt, die dramatischsten Flops, die besten Trailer, die prominentesten Toten, den größten Depp und noch vieles, vieles mehr.

Bitte das Handy ausmachen, mit vollen Händen in die Popcorn-Schüssel greifen und dann hemmungslos genießen! Der Rückblick auf das Kinojahr 2011 startet genau JETZT:



Die erwartungsgemäßen Hits

Fast & Furious Five
Auf diese Reihe ist einfach Verlass: Muckis, Motoren und Moneten vermischen sich bei “Fast & Furious Five” zu einem unwiderstehlichen Macho-Cocktail. “Up until now it was mission impossible. Now it’s mission fuckin’ insanity.” Dieser Film ist die Definiton eines steilen Sommer-Blockbusters! (GIGA-Kritik)

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes/ Teil 2
Der Abschluss der “Harry Potter”-Reihe musste große Fußstapfen beerben und tat dies mit exakt passenden Schuhen. Fantasy, Abenteuer, Dramatik: alles anwesend, alles in absolut perfekte Blockbusterform gegossen. Die hier angesteuerte Liga, auch gerne bezogen auf die ganze Reihe, ist eine ganz eigene. (GIGA-Kritik)

Kung Fu Panda 2
Schon der war eine unerwartet charmante und fetzige Angelegenheit, und Teil 2 legt sogar noch einen drauf. Mit halsbrecherischer Action, drolligen Gags und einer starken, emotionalen Geschichte. Memo an die “Cars 2“-Truppe: SO sehen tolle Sequels aus! (GIGA-Kritik)

Melancholia
Hitler hin oder her, Lars von Trier ist einfach ein spannender, immer wieder überraschender Regisseur – der in “Melancholia” einen Weltuntergang als intimes Großereignis von betörender Schönheit inszeniert. (GIGA-Kritik)

Tim und Struppi
Wenn Steven Spielberg und Peter Jackson zwei erklärten Helden ihrer Kindheit ein “motion capture”-Denkmal setzen, ist freudiger Jubel ausgemachte Sache. Wer “Tim und Struppi” als Comic liebt (und wer tut das nicht…), der wird auch diesen Film lieben. Ganz großes Abenteuerkino, inklusive tatsächlich guten 3D-Effekten! (GIGA-Kritik)

The Tree Of Life
Terence Malick macht was er will und am Ende kommt dabei “The Tree Of Life” heraus – ein zugleich wunderschönes und irritierendes Familiendrama, bei dem sowohl Brad Pitt als auch Dinosaurier auftauchen. Wahrscheinlich nicht der beste, aber ganz sicher der ungewöhnlichste Hollywood-Film des Jahres. Man hat das Gefühl, hier der nahezu unverfälschten Vision eines wirklich großen Regisseurs beizuwohnen. (GIGA-Kritik)

Neue Artikel von GIGA FILM

GIGA Marktplatz