ReMarkable: Das digitale Papier ist da – und teuer

Stefan Bubeck

Endlich hat jemand die Vorteile von Grafiktabletts und E-Readern in einem Gerät kombiniert. Das hat allerdings seinen Preis.

Es gibt sogenannte „Paper People“. Das sind Menschen, die am liebsten zu Stift und Papier greifen, um eine Notiz zu machen, eine Idee zu formulieren oder eine Skizze zu zeichnen. Natürlich gibt es mittlerweile zahlreiche Mobilgeräte mit Stylus und ähnlicher Funktionalität – man denke an das iPad Pro oder das Surface Book, die explizit so beworben werden. Aber das Gefühl von Papier können sie mit ihren Hochglanzbildschirmen und Glasoberflächen nicht vermitteln.

Optisch ansprechenderes E-Paper kommt bisher hauptsächlich als Reader zum Einsatz, die Schaltzeiten der passiven Anzeigen sind relativ langsam. Zeichnen oder Schreiben erfordert aber eine flotte Umsetzung der Eingaben. Das in Oslo ansässige Team von ReMarkable hat sich seinen eigenen Traum erfüllt und bringt einen digitalen Notizblock heraus, der Grafiktablettfunktionen und die papierartige Oberfläche eines E-Ink-Displays zusammenführt. Im Mittelpunkt steht das schnelle Display mit der CANVAS-Technologie.

Vernetztes Lesen,Schreiben und Zeichnen wie auf Papier

Zuallererst eignet sich das Gadget natürlich zum Lesen, beispielsweise von Ebooks oder PDF-Dateien. Seine Stärken soll das Gerät allerdings als Schreib- oder Zeichenfläche ausspielen. Der Hersteller verspricht für das matte 10,3-Zoll-Display ein Gefühl, das „näher an echtes Papier“ herankomme, als es alle anderen digitalen Produkte bieten können. Das Display habe eine sehr papierähnliche Oberflächenbeschaffenheit. Die Reaktionszeiten sollen deutlich besser sein, als man das von herkömmlichen E-Ink-Gadgets kennt. Texte schreiben und Skizzen zeichnen, das soll sich ganz wunderbar anfühlen. Drei Jahre Entwicklungsarbeit habe man in die Displaytechnologie investiert.

1-L8GvGLd4ZOqzE6l5ma_9DA

Es stehen Apps für Mac OS, iOS, Windows 8 und 10 sowie Android zur Verfügung. Damit lassen sich die erstellten Inhalte auf andere Geräte übertragen, das Ganze geschieht über die ReMarkable Secure Cloud.

ReMarkable kann auf der Herstellerseite als Bundle (Tablet, Stift, Tasche) zum vergünstigten Preis von 379 Dollar vorbestellt werden, die Auslieferung ist aber erst für Sommer 2017 geplant. Die regulären Preise werden 529 Dollar für das Tablet, 79 Dollar für den Stift und 79 Dollar für die Tasche betragen. Da greift so manches Mitglied der „Paper People“ wohl doch eher zum Notizblock.

remarkable-launch-bundle

Technische Daten ReMarkable

  • Abmessungen 177 x 256 x 6,7 mm
  • Gewicht 350 Gramm
  • Displaytechnologie: CANVAS, 10,3 Zoll monochrome digital paper display
  • 1872×1404 Auflösung (226 DPI)
  • E-ink Carta Technologie
  • Multi-Touch-Screen
  • Kein Glas verbaut
  • Papierähnlicher Oberflächenwiderstand
  • Stift ohne Batterie, Setup oder Pairing einsatzbereit
  • Druckempfindlichkeit des Stifts: 2048 Stufen
  • 8 GB interner Speicher (rund 100.000 Seiten)
  • 512 MB DDR3L RAM
  • Wi-Fi
  • 3.000-mAh-Akku, aufladbar über Micro USB
  • Prozessor: 1 Ghz ARM A9 CPU
  • Betriebssystem: Codex, ein Linux-basiertes OS
  • Unterstützte Formate: PDF und ePUB, weitere in Planung

Quelle: Engadget

Neue Artikel von GIGA TECH

GIGA Marktplatz
}); });