WM 2014 Live-Stream im Ausland sehen: Geoblocking umgehen bei ARD, ZDF und Zattoo

Martin Maciej

Es ist Juni/Juli, ihr befindet euch in eurem wohlverdienten Jahresurlaub, doch das gebuchte Hotel hat nur einige regionale Sender ohne die Möglichkeit, die Spiele der WM 2014 im Ausland ansehen zu können? Zwar bieten ARD und ZDF alle Partien auch als Stream an, doch die Streams der Fußball-WM-Spiele werden aus lizenzrechtlichen Gründen im Ausland geblockt.

WM 2014 Live-Stream im Ausland sehen: Geoblocking umgehen bei ARD, ZDF und Zattoo

Wer jedoch ein wenig technisches Wissen und Zeit für die Einrichtung mitbringt, kann den WM-Stream auch im Ausland über VPN ansehen.

WM 2014 Live-Stream im Ausland ansehen: So geht’s bei ARD und ZDF

Viele Internetangebote, darunter auch zahlreiche Videos bei YouTube, die aufgrund der „GEMA-Sperre“ hierzulande nicht aufzurufen sind, sind durch Geoblocking im entsprechenden Land gesperrt. Auch die Sperre von Twitter in der Türkei wurde durch Geoblocking herbeigeführt. Wollt ihr dennoch die gesperrten Online-Dienste im Ausland wahrnehmen, könnt ihr die Geoblockade umgehen. Hierfür wird die Einrichtung eines VPN (Virtual Private Network) vorausgesetzt. Auf diesem Wege bekommt ihr eine IP-Adresse des gewünschten Landes zugewiesen, in welchem der Internet-Dienst verfügbar ist. Für die VPN-Einrichtung könnt ihr z. B. den Dienst Hotspot Shield verwenden.

Zum Thema:

Das Programm richtet einen VPN-Tunnel ein und setzt eure eigene IP-Adresse so, dass ihr auf Streaming-Inhalte aus dem Ausland zugreifen könnt. Dabei sollte man jedoch beachten, dass bei Video-Stream große Datenmengen transferiert werden und man sich entsprechend in einem WLAN oder lokalen Netzwerk befinden sollte. Zudem wird der Datenspeed durch das VPN stark verlangsamt. Rucklige Streams sind demnach nicht auszuschließen.

Hotspot Shield herunterladen

Alternativ kann man für den WM Stream aus dem Ausland auch einen Proxy einrichten. Auf diesem Wege lässt sich ebenfalls eine IP aus einem anderen Land vorgaukeln. Geht dabei folgendermaßen vor:

  1. IP-Adresse eines Proxy-Servers aus dem Zielland auswählen
    1. Ziffern vor dem Doppelpunkt: IP-Adresse des Servers
    2. Ziffern nach dem Doppelpunkt: Port für neue Verbindungen des Servers
  2. Abschnitt „Netzwerk“ in Browser-Einstellungen öffnen
  3. „Manuelle Proxy-Konfiguration“ wählen
  4. Unter „http-Proxy“ IP-Adresse des Proxy-Servers (a) eintragen, unter „Port“ den Port (b)
  5. Mit „OK“ bestätigen
  6. Fußball-WM Stream im Ausland öffnen

Zu den Diensten, die eine Proxy-Verbindung ermöglichen, gehört unter anderem HideMyAss. Weitere Möglichkeiten findet ihr in unserem Artikel: HideMyAss – die besten Alternativen

Lest dazu auch: Firefox Proxy Server einrichten: Zwischen Datenschutz und Komfort

WM 2014 Live-Stream im Ausland: Geoblocking umgehen – Darf man das?

Das Nutzen des VPN-, bzw. Proxy-Dienstes selbst ist vollkommen legal. Wer das VPN allerdings benutzt, um an Streams von Seiten zu gelangen, die im jeweiligen Land eigentlich gesperrt sind, verstößt gegen die Nutzungs- und lizenzrechtlichen Bedingungen des Anbieters. Zwar hat der Stream von EM- und WM-Spielen aus dem Ausland über VPN bis jetzt noch niemanden ins Gefängnis gebracht, dennoch solltet ihr das Angebot nur auf eigene Gefahr nutzen.

Lest zum Thema auch: Fernsehen im Internet – so geht’s kostenlos, legal und in HD

Zum Thema:

Weitere Themen: Hotspot Shield, OpenVPN, ARD HD Live Stream, WM 2014, Sport1 Live Stream, Eurosport Live Stream, RTL Nitro Live Stream, Vox Live Stream, Kabel1 Live Stream

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE