Mail & Media GmbH: Forderung per E-Mail - was tun?

Martin Maciej
16

In Zeiten von E-Mails nutzen u.a. Online-Händler die Möglichkeit, Rechnungen nicht mehr postalisch per Brief, sondern auf elektronischem Wege zuzustellen. Sehr häufig werden E-Mails jedoch auch für betrügerische Zwecke missbraucht. Seit längerem macht etwa eine Mail mit einer angeblichen Forderung die Runde, welche im Namen von „Mail & Media“ verschickt wird.

Mail & Media GmbH: Forderung per E-Mail - was tun?

In der Mail wird der Empfänger auf einen Zahlungsverzug hingewiesen. Hieraus sollen Gebühren entstanden sein, die kurzfristig beglichen werden sollen. Andernfalls wird mit einer Übergabe des Falls an den Staatsanwalt und die Schufa gedroht. Details zur angeblichen, offenen Rechnung sollen sich in der E-Mail als Anhang im EXE- oder ZIP-Format finden. Der Anhang sollte unter keinen Umständen geöffnet werden.

446.579
Was bedeutet Phishing?

Mail & Media GmbH: Forderung mit Rechnung – was ist das?

Der Wortlaut der Mails von “Mail & Media“ unterscheidet sich regelmäßig, enthält jedoch durchgehend die gleichen Bestandteile.

  • Neben dem Hinweis auf die angeblich offene Rechnung wird ein Zahlungsverzug genannt.
  • Die Mail enthält eine Frist für die Begleichung der Forderung, welche in naher Zukunft liegt.
  • Darüber hinaus wird nicht selten auch der richtige Name des E-Mail-Empfängers angegeben.
  • Es wird mit einer Übergabe des Falls an die Staatsanwaltschaft und die Schufa gedroht.
  • Unterzeichnet ist die Mail im Namen eines Rechtsanwalts. Auch hier wechselt der Name regelmäßig.
  • Anders als bei vielen Spam-Mails, ist der Text hier in mehr oder weniger fehlerfreiem Deutsch verfasst.

shutterstock_417234292

Hinter den Mails von „Mail & Media“ stecken Gefahren durch Cyber-Betrüger. So warnt auch die Polizei-Niedersachsen vor dem Mails der „Mail & Media“.

Mit der drohenden Übergabe an die Staatsanwaltschaft und SCHUFA sowie einer kurz gehaltenen Frist zum Handeln wird der E-Mail-Empfänger unter Druck gesetzt. Für zusätzliche Unsicherheit sorgt die Angabe des echten Namens in der Andrede. Ziel ist es, den Nutzer zur Öffnung der ZIP- oder EXE-Datei im Anhang zu bringen, in welcher sich die angebliche Rechnung befindet. Dieser Anhang enthält jedoch einen Trojaner, über den Cyber-Betrüger den Computer ausspähen können. Unter anderem lassen sich so Tastatur-Eingaben und somit Passwörter auslesen. Der Anhang darf unter keinen Umständen heruntergeladen und geöffnet werden. Mails von „Mail & Media GmbH“ sollten direkt gelöscht werden.

Phishing 2017: Die fiesesten Tricks der Betrüger

Mail & Media GmbH/AG: Anhang geöffnet – was tun?

Solltet ihr den Anhang bereits geöffnet haben, lest hier weiter: Malware entfernen unter Windows – so geht’s.

119.758
Giga Trojaner entfernen Video
So sieht ein Beispiel für Mails dieser Art aus:

Sehr geehrte(r) Martin M.,

unsere Erinnerung NR. 1234 blieb bis heute bedauerlicherweise erfolglos. Nun bieten wir Ihnen damit letztmalig die Chance, den nicht gedeckten Betrag der Firma Mail & Media GmbH zu überweisen.

Aufgrund des andauernden Zahlungsverzugs sind Sie verpflichtet zuzüglich, die durch unsere Beauftragung entstandene Gebühren von 196,20 Euro zu bezahlen. Die Höhe der Gesamtforderung kann durch berechnete Verzugszinsen abweichen. Bei Fragen oder Anregungen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von drei Werktagen.

Die vollständige Forderungsausstellung, der Sie alle Positionen entnehmen können, fügen wir bei. Wir erwarten die gesamte Überweisung bis zum 02.06.2016 auf unser Bankkonto.

Um zusätzliche Mahnkosten auszuschließen, bitten wir Sie den ausstehenden Betrag auf unser Konto zu überweisen. Erfolgt keine Zahlung der Forderung bis zur festgelegten Frist, werden wir die Angelegenheit ohne weitere Schreiben an das Gericht übergeben und bei der SCHUFA melden.

Mit verbindlichen Grüßen

Nach dem gleichen Prinzip funktionieren Mails, die im Namen der „Online Pay AG“ oder „Direct Pay AG“ verschickt werden. Verwechselt sollten Spam-Mails der „Mail & Media AG“ jedoch nicht mit Nachrichten der „1&1 Mail & Media GmbH“. Hierbei handelt es sich um das Unternehmen, das unter anderem für Mail-Zugänge bei Web.de zuständig ist. Solltet ihr eine Mail der „1&1 Mail & Media GmbH“ erhalten haben, empfiehlt sich eine Kontaktaufnahme mit dem Web.de-Support, um die Echtheit einer Forderung sicherzustellen.

Bildquellen:  ImageFlowRawpixel.comkaren roach

Weitere Themen: Malwarebytes Anti-Malware, Phishing: Was ist das und wie erkenne ich den Betrug?

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE