Trojaner in angehängtem DOC.Bewerbung: gefährliche E-Mail für Firmen im Umlauf!

Kristina Kielblock

Wie von Mimikama berichtet wurde, befindet sich derzeit eine gefährliche E-Mail im Umlauf, die es speziell auf die Personalabteilungen, Sekretariate und Mitarbeiter von Firmen abgesehen hat. Bei der Mail handelt es sich um eine Bewerbung mit dem Anhang DOC.Bewerbung-06-29-2015.zip. Aber in diesem verhängnisvollen Anhang ist ein Trojaner versteckt, den Kriminelle auf diese Weise flächendeckend auf Firmen-PCs verbreiten wollen. 

Trojaner in angehängtem DOC.Bewerbung: gefährliche E-Mail für Firmen im Umlauf!

Bewerbung per Mail: Im Anhang DOC.Bewerbung-06-29-2015.zip steckt ein Trojaner!

Der psychologische Trick, dessen sich die Internet-Gangster hier bedienen, ist recht gewieft: Durch eine flächendeckende Verteilung der E-Mails sollen diese auch in zahlreichen Firmen-Accounts landen. Dann erhoffen sich die Cyber-Kriminellen wahrscheinlich zwei Dinge:

  1. Der Mitarbeiter, der die Bewerbung empfängt, leitet sie pflichtgetreu der zuständigen Abteilung weiter, die ihrerseits nun den Eindruck gewinnt, eine vertrauenswürdige Mail aus gesicherter Adresse zu erhalten und das angehängte Dokument womöglich vorbehaltlos öffnet.
  2. Der empfangende Mitarbeiter ist von neugieriger Natur – wer liest nicht gerne die Bewerbungen anderer Leute? – und öffnet selbst bereits das angehängte “DOC”.

In beiden Fällen hätten die Kriminellen ihr Ziel erreicht und den betreffenden Rechner infiziert. Zu hoffen ist natürlich in diesem Fall, die schädliche Software wird vorher von einem aktuellen Virenscanner erkannt. Andernfalls wird sich die in der ZIP-Datei verpackte EXE-Datei – der Trojaner – auf dem PC installieren und kann dort in der Folge erheblichen Schaden anrichten.

127.334
Giga Trojaner entfernen Video

Malwarebytes Anti-Malware Download

Warnung: Dieser Anhang darf nicht geöffnet werden! Das System ist gefährdet!

Mitarbeiter, die aus Neugier den betreffenden Anhang geöffnet haben, sollten umgehend in der Firma darüber informieren. Die heimtückische Eigenschaft von Trojanern ist, dass sie im Hintergrund aktiv sind. Was sie genau anrichten, hängt vom Trojaner und den Absichten des jeweiligen Entwicklers bzw. Hackers ab.

Prinzipiell aber sind es mächtige Werkzeuge, die grundsätzlich das komplette System des Computers kontrollieren und sämtliche Nutzer-Aktivitäten überwachen können.

Trojaner Firmen-E-Mail

Bei einem Verdacht auf Trojaner-Befall müssen mindestens zwei Dinge dringend unternommen werden:

  1. Das System muss mit einem aktuellen Anti-Viren- bzw. Malware-Programm gescannt und bereinigt werden.
  2. Zugangscodes und Passwörter sollten geändert werden und betroffene Geschäftspartner müssen informiert werden, allen voran die Kreditinstitute.

Bildquelle: Trojan Horse Security Risk, Trojan Virus and Computer via Shutterstock.com

 Sreenshot und Informationen via Mimikama

Weitere Themen: Malwarebytes Anti-Malware, Ratgeber

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE