MapleStory - Fünf Jahre Gefängnis wegen virtuellen Mord

Leserbeitrag
18

In Japan sitzt eine 43-jährige Frau im Gefängnis, weil sie in dem MMO-Spiel MapleStory ihren virtuellen Ehemann ”ermordet” hat. Die Frau, die sonst Klavierunterricht gibt, war so verärgert, weil sie plötzlich geschieden war, dass sie rund 1000km gefahren ist, um sich illegal Zugang zu dem Rechner des gespielten Ehemann zu verschaffen und dort seinen Account zu liquidieren. Jetzt erwartet die gekränkte Ehefrau eine Höchststrafe von fünf Jahren Gefängnis, unter anderem wegen Datenmanipulation. Wenn sie Glück im Unglück hat, kommt sie mit einem blauen Auge und einer Geldstrafe von 5000

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz