Tabula Rasa - Garriot: Beta-Test schadete dem Spiel

Leserbeitrag
5

(Max) Nach langjähriger Entwicklungszeit hat es das Online-Rollenspiel "Tabula Rasa" endlich in den Handel geschafft. Trotz passabler Wertungen ist der Chef-Designer Richard Garriot jedoch alles andere als zufrieden mit der Entwicklung des MMORPGs und übte auf der diesjährigen Independent Game Conference in Austin, Texas scharfe Kritik an dem Beta-Test aus.

Tabula Rasa - Garriot: Beta-Test schadete dem Spiel

Seiner Meinung nach hätte man während der laufenden Beta einfach zuviele Tester eingeladen. Dies war besonders in der frühen Phase der Fall. Nach Angaben Garriots hat dies dem Spiel mehr geschadet hat, als genützt, weil dadurch viele Tester vergrault wurden und damit gleichzeitig als potenzielle Käufer wegfielen.

Doch das Entwicklerstudio NCsoft blieb alles andere als untätig und versuchte sich in Schadensbegrenzung: “Das Team musste sich im Verlauf der Beta mit den alten Testern kurzschließen und sie davon überzeugen, dass wesentliche Fehler des MMO (“Tabula Rasa”) ausgebügelt wurden.” Insgesamt war der Zeitaufwand wohl derart hoch, dass man das Ziel eines Beta-Tests, nämlich die Qualitätssicherung des Produkts, verfehlt hatte.

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz