Kurios - Label presst Asche auf Vinyl

Leserbeitrag
3

Vor dem MP3-Format und dem Internet presste man die Musik auf Vinyl, welche dann als Schallplatten in dan Handel kamen. Für Liebhaber, die sich nicht von dem Medium trennen wollen, gibt es nun eine Möglichkeit sich nach seinem Tod mit dem Vinyl zu vereinigen.

Denn das britische Label ”and Vinyly” bietet nun einen Service an, bei dem eure Überreste nach der Feuerbestattung auf einen Rohling gestreut und dann als Schallplatte gepresst werden. Dabei verbindet sich dann eure Asche mit dem Vinyl. Man kann sich auch vorher selbst aussuchen, was auf die Schallplatte, wie Musik, Sounds oder ein gesprochener Text, drauf soll, solange es unter 24 Minuten Spieldauer bleibt.

Darüber hinaus bietet das Label auch die Möglichkeit an, seinen Namen plus Lebensspanne oder ein gezeichnetes Portrait auf die Platte pressen zu lassen. Dieser Service wird ”RIV (Rest In Vinyl) Artwork” genannt.

Für 2800 Euro bekommt man ganze 30 Kopien seiner Asche-Schallplatte, obwohl das einem nach seinen Tod wohl nicht kümmern wird. Die Idee hinter dem ganzen kam Labelboss Jason Leach als er auf einem Boot die Asche seines Großvaters ins Meer verstreuen wollte. Doch er stan an einer ungünstigen Stelle und die Asche wurde auf die versammelten Trauergäste geweht.

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz