Ganz vorne dabei: Frontlines Fuel of War

Leserbeitrag
422

(Dennis/Felix) Die Battlefield 2 Macher haben sich lange genug auf ihren Lorbeeren ausgeruht. Vor einer Woche schließlich wurde Frontlines: Fuel of War auf den Markt geworfen. Der neueste Streich des Entwicklerstudios Kaos spielt im dritten Weltkrieg mit futuristischen Waffen und sich verschiebender Frontlinie. Wir zeigen Euch heute diesen actiongeladenen Titel.

Ganz vorne dabei: Frontlines Fuel of War

In der Einzelspieler-Kampagne seid Ihr Teil der “Stray Dogs” – einer Eliteeinheit, die für die Westkoalition ins Gefecht zieht. Im Mehrspielermodus könnt Ihr darüber hinaus die Fronten frei wählen und auch für die Rotstern-Allianz kämpfen. Auf der Konsole sogar mit bis zu 32 Mitspielern gleichzeitig!.

Das Ganze erinnert dabei sehr stark an das Battlefield Prinzip, da man nach einem Ableben die Wahl hat, an einem der eroberten Punkte wieder ins Geschehen einzutreten. Je nach Schwierigkeitsgrad stehen Euch mehr oder weniger viele Wiedergeburten zur Verfügung.

Am auffälligsten ist das Waffenarsenal. Neben verbesserten Versionen der allseits bekannten Raketenwerfer oder Maschinengewehre, sind auch ein paar lustige Drohnen steuerbar. So gibt es die Möglichkeit einen kleinen Hubschrauber, der bis an die Rotorblätter mit Raketen bewaffnet ist, über das Schlachtfeld zu steuern, um die gegnerischen Linien unter Beschuss zu nehmen.

Panzer und Jeeps können mit Lust und Laune bestiegen werden, um mit ein paar mehr Pferdestärken durch die Wüste zu düsen. Viel Taktik wird im Singleplayer nicht gefordert und somit bleibt der Frust auch in Grenzen. Freunde die es gerne etwas strategischer mögen, dürften aber durchaus enttäuscht sein.

Die “Unreal Engine 3″, die momentan zu den Speerspitzen der Engines gehört, kommt hier zum Einsatz und sorgt für ein recht gut aussehendes Spielerlebnis. Hinzu kommt noch der wuchtige Sound der sich wirklich hören lassen kann.

Der Singleplayer macht im Endeffekt nicht viel falsch und sorgt für ein spaßige Action. Das Augenmerk der Entwickler liegt aber klar auf dem Multiplayer Modus, der auch wirklich solide geworden ist und für viel Spaß am Pad sorgen dürfte.

Neue Artikel von GIGA

GIGA Marktplatz