Steuererleichterungen für Entwickler – ist ein Spiel britisch genug?

Entwickler von Videospielen in Großbritannien dürfen sich demnächst auf Steuererleichterungen freuen. Doch das Ganze hat einen Haken – es muss nämlich erst einmal bewiesen werden, ob das Spiel britisch genug ist.

Steuererleichterungen für Entwickler – ist ein Spiel britisch genug?

Die versprochenen 25% an Steuererleichterungen gibt es nur, wenn das Studio und das entwickelte Spiel bestimmte Auflagen entfüllt. Die Regierung in Großbritannien möchte nämlich anscheinend den Patriotismus in Spielen etwas fördern.

Insgesamt 16 Punkte müssen erreicht werden, damit man für die Steuererleichterungen qualifiziert ist. So gibt es etwa zwei Punkte, wenn mindestens 50% der Programmierarbeiten in UK erledigt wurden, einen weiteren Punkt gibt es für die Soundaufnahmen.

Deutlich skurriler wird es da bei anderen Auflagen, denn selbst für das Setting des Spiels wird man bewertet. Wenn 75% der Handlung in Großbritannien spielt, gibt es vier Punkte, bei 25% nur einen Punkt. Sind die Charaktere eines Spiels britisch und sprechen Englisch oder einen anerkannten Dialekt, gibt es ebenfalls Punkte.

Erreicht ein Studio die geforderten 16 Punkte, ist es automatisch für die Steuererleichterungen qualifiziert. Das Budget des Titels spielt dabei keine Rolle, DLCs und fortlaufende Online-Spiele werden ebenfalls berücksichtigt. Die Regierung rechnet mit rund 300 Unternehmen, die von dem Beschluss profitieren werden.

Via: Develop

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz