Yps-Hefte erfahren Neuauflage: als Herrenmagazin?

Die Yps-Hefte kommen wieder! Mit angepasstem Konzept für diejenigen, die sich am meisten dafür interessieren, wird das ehemalige Kult-Magazin voraussichtlich ab Oktober vom ehapa-Verlag neu aufgelegt werden, wenn auch ohne Gimmick. Die Hauptinteressenten dafür seien vornehmlich Männer zwischen 25 und 44 Jahren, und was die wollen, das weiß man ja.

Yps-Hefte erfahren Neuauflage: als Herrenmagazin?

Grundsätzlich ist es schon eine gute Idee, statt sich der immer gleichen Zielgruppe anzupassen, einfach mit seinen Kunden zu wachsen, wie zum Beispiel diese komischen Ü30/40-Parties recht eindrucksvoll vorgemacht haben. Dass es sich bei den Yps-Fans um Männer zwischen 25 und 44 handelt, wie sie sich eben beim Yps Facebookkonto überwiegend angemeldet hätten, dient dabei als Begründung, sich auf ebenjene Zielgruppe einzuschiessen.

Allerdings wird in den Meldungen in der Presse zur erneuten Neuauflage nirgends etwas von “leicht bekleideten” Mädchen berichtet, und das, obwohl der Verlag für dieses Unterfangen extra den ehemaligen Chefredaktuer von FHM, Christian Kallenberg, eingekauft hat. Lifestyle, Mode und Technik sollen dagegen die vorherrschenden Themen sein. Darüber hinaus will man Gadgets zum Beeindrucken, kleine Zaubertricks für die Party am Wochenende bringen und insgesamt den “alles mal ausprobieren”-Geist weitertragen, wie auch immer das genau zu verstehen ist.

Laut eigener Beschreibung wolle man zwar vor allem “Agenten und Forscher” bedienen, vergisst aber auch “andere Erwachsene” nicht, womit im Prinzip wieder alles möglich wird. Ob das neue Heft gut ankommt hängt vielleicht auch davon ab, wie offen man es hält. Reine Männermagazine gibt es ja eigentlich schon genügend, ein erwachsenes Magazin für beide Geschlechter kenn ich dagegen nicht. Warum zum Beispiel sollten sich Frauen nicht auch für Sextoy-Tests und Elektroautos interessieren? Wenn Yps sich nicht zu sehr selbst beschränkt könnte das vielleicht ein Erfolg werden. Die Printlandschaft ist momentan aber ziemlich problematisch, so dass man sich da wohl nie sicher sein kann.

Was dem neuen Heft aber definitiv fehlen wird sind die “Gimmicks”, die es erst so bekannt gemacht haben. Am Ende wird das vermutlich nicht über Erfolg oder Misserfolg entscheiden, aber immer eine kleine Enttäuschung darstellen, worüber geredet wird. Und im Gespräch zu bleiben ist ja prinzipiell immer gut, oder?

Aber wer kann sich denn noch an besonders coole Gimmicks erinnern? Ausser den Urzeitkrebsen und dem Würfelformern für Eier (autsch!) fällt da kaum jemandem mehr etwas ein, wenn man mal so rumfragt. Mir ist auch das “um die Ecke-Fernrohr” noch in Erinnerung, das natürlich nur ein Periskop war. Und was fällt euch noch ein?

GIGA Marktplatz