IBAN und BIC: Die neuen Kontonummern (Überweisung 2016)

Martin Maciej
1

Habt ihr euch eure aktuellen Kontonummern samt Bankleitzahl gut eingeprägt, könnt ihr diesen Platz im Kopf ab sofort wieder frei räumen. Ab dem 01. Februar 2016 werden die aktuellen Kontodaten durch das einheitliche EU-System SEPA ersetzt. Alles, was ihr über BIC, IBAN und neue Kontonummern wissen solltet, erfahrt ihr hier.

SEPA steht für „Single  Euro Payments Area“, bzw. „einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum“.  Das neue System SEPA soll insbesondere für den internationalen Zahlungsverkehr eine deutliche Vereinfachung mit sich bringen. Zudem sollen dank dem Einsatz der BIC Überweisungen im europäischen Raum günstiger werden. Versteckte Gebühren für internationale Überweisungen sollen so aus der Welt geschafft werden. Der Bankenverband erklärt in einem Video bei YouTube, wie das neue SEPA-Verfahren funktioniert. SEPA wurde schon lange geplant und doch immer wieder verschoben. Ab dem 1. Februar 2016 ist IBAN bei Überweisungen allerdings Pflicht.

Lest zu dem Thema auch:

SMS von gestern Nacht: Die 15 peinlichsten Ausrutscher

Wo findet man IBAN und BIC?

Bislang gab es eine Übergangsphase von den klassischen Kontonummern auf die IBAN. Ab dem Februar 2016 solltet ihr euch demnach mit euren neuen Kontodaten vertraut machen. Ab diesem Zeitpunkt könnt ihr bei Überweisungen nicht mehr die altbekannte Nummer verwenden, sondern müsst euch mit der IBAN (International Bank Account Number) vertraut machen. Die IBAN in Deutschland besteht aus insgesamt 22 Ziffern und Buchstaben. Von Land zu Land variiert die Länge jedoch. Auch wenn die IBAN aufgrund ihrer Länge zunächst den Titel „Iban, der Schreckliche“ erhalten hat, steckt hinter den Ziffern ein System, mit dem sich die Zahl dauerhaft merken lässt. Zu SEPA gehören aktuell 33 Nationen, darunter alle EU-Mitglieder sowie Schweiz, Monaco, Norwegen, Island und Liechtenstein.

Zum IBAN-Rechner

shutterstock_157550030
Die IBAN setzt sich zusammen aus dem Länderkennzeichen (DE für Deutschland), einer zweistelligen Prüfzahl, der heute gültigen Bankleitzahl, sowie der zehnstelligen Kontonummer, die ihr auch heutzutage benutzt. Gegebenenfalls wird die Kontonummer durch anführende Nullen auf die zehn notwendigen Stellen aufgefüllt.

  • Nach einer zweijährigen Übergangszeit für Privatkunden ist die Angabe der IBAN bei überweisungen nun für jeden Pflicht.
  • Ab sofort dürfen Banken Überweisungen mit alten Kontonummern nicht mehr bearbeiten.
  • Dies gilt sowohl für die klassische Überweisung mit Papierbeleg als auch für Online-Überweisungen.
  • Alte Vordrucke sind nun ungültig.
  • Für das Online-Banking wird die Umstellung automatisch durchgeführt.
  • Gab es vormals die Möglichkeit, eine alte Kontonummer in die IBAN konvertieren zu lassen, muss die 22-stellige, neue Nummer nun direkt eingetragen werden.
  • Die alte Kontonummer findet sich als Bestandteil der IBAN wieder.

So setzt sich die IBAN zusammen

DE 11 12345678 0001234567
Länderkennzeichen Deutschland zweistellige Prüfziffer Bankleitzahl 10-stellige Kontonummer (von hinten angefangen, vorne aufgefüllt mit 0)

Neben der IBAN gehört zudem bis Februar 2016 bei Überweisungen in das europäische Ausland die BIC (Bank Identifier Code) auf den Überweisungsträger. Die BIC setzt sich aus acht, bzw. elf Ziffern zusammen und dient als international gültige Bankleitzahl. Wollt ihr in Deutschland Geld überweisen, wird die BIC gar nicht erst benötigt. Teilweise wird die BIC auch SWIFT bezeichnet.

BANK DE AB XYZ
Bezeichnung der Bank Länderkennung Code für Ort Bezeichnung der Filiale

Wir ihr die IBAN errechnen könnt, erfahrt ihr hier: Kontonummer in IBAN umwandeln: Einfach & schnell.

Überweisungen 2016: Das sollte man über das neue Zahlungssystem SEPA wissen

Wollt ihr die neuen Kontodaten auswendig lernen, findet ihr die IBAN und BIC auf jedem Kontoauszug. Habt ihr eine relativ neue Bankkarte, sind die Ziffern auch dort bereits auf der Rückseite aufgedruckt. Ihr selber müsst für die Umstellung der Kontodaten nichts unternehmen. Daueraufträge werden von der Bank umgestellt. Bei Einzugsermächtigungen erhaltet ihr eventuell von den jeweiligen Stellen ein Schreiben, bei dem ihr auf die SEPA-Umstellung der Kontonummern hingewiesen werdet.

shutterstock_202827043

Wo Geld ist, sind auch Betrüger. Eure neue Kontonummer im IBAN-Format solltet ihr natürlich niemandem mitteilen, den ihr nicht kennt und zuordnen könnt.

An anderer Stelle beantworten wir euch die Frage, ob man eine Überweisung rückgängig machen kann.

Zum Thema: WebMoney in Deutschland nutzen: Die PayPal-Alternative

Bildquellen: Lisa S., wwwebmeister

Ursprünglicher Artikel vom 21. Januar 2014, aktualisiert am 2. Februar 2016.

Quiz wird geladen
Quiz: Wetten, dass Du nicht alle dieser 10 Gaming-Begriffe kennst?
Was bedeutet QQ im ursprünglichen Sinne?

Dir macht keiner was vor: Du weißt was GG bedeutet, bist voll 1337 und gehst nie AFK. Aber kennst Du auch DIESE ominösen Gaming-Begriffe? Wir wetten, dass Du die folgenden 10 Wörter nicht alle kennst.