PSN Hack: Sony muss 250.000 Pfund Strafe zahlen

Das UK Information Commissioners Office hat nun eine Geldstrafe von 250.000 Pfund gegen Sony Computer Entertainment Europe verhängt. Grund dafür ist der PSN Hack im Frühjahr 2011.

PSN Hack: Sony muss 250.000 Pfund Strafe zahlen

Im April 2011 nutzten Hacker eine Sicherheitslücke im Playstation Network und gelangten daraufhin an vertrauliche Informationen: Darunter E-Mail Adressen, Passwörter und möglicherweise sogar Kreditkartendetails der User.

Das UK ICO verhängte nun eine Geldstrafe von 250.000 Pfund gegen Sony. Nachforschungen sollen ergeben haben, dass der Hack durch aktuelle Software hätte verhindert werden können. Zudem seien die Passwörter durch “technische Entwicklungen” nicht sicher gewesen.

“Wir entschuldigen uns nicht für die Strafe – es ist die größte Sicherheitslücke, die uns je berichtet wurde”, heißt es in einem Statement.

Sony hat bereits angekündigt, gegen die Strafe anzugehen und Berufung einzulegen.

Via: MCV

Folge uns auf Facebook, Twitter oder Youtube. So bist du immer auf dem neuesten Stand.

Weitere Themen: Sony Computer Entertainment

Neue Artikel von GIGA GAMES

GIGA Marktplatz