Suchmaschine für saubere Pornoseiten gestartet

Franziska Hübscher

Ende September startete die neue Porno-Suchmaschine search.xxx. Das Versprechen: Die Suchmaschine gibt nur sauberen Seiten heraus. Sie blockiert nicht nur Kinderpornoseiten, gewaltverherrlichende Inhalte und Sodomie, sondern auch Malware und Viren.

Suchmaschine für saubere Pornoseiten gestartet

Die Suchmaschine finanziert sich über den Verkauf von xxx-Domains, welche die Schmuddelecke des Webs auf lange Sicht zusammenfassen sollen. Nachdem das Projekt mit seinen über 21 Millionen registrierten Webseiten sehr erfolgreich angelaufen ist, soll die Suchmaschine nun den Überblick über die pornografische Netzwelt erleichtern. Damit dies sauber geschieht, untersucht McAffee die induzierten Seiten täglich nach Malware.

Die Benutzung der Suchmaschine ist kostenlos und erfordert keine Registrierung – bloß die Bestätigung durch Klick, dass der Benutzer über 18 Jahre alt ist. ICM, der Betreiber der xxx-Seiten, weiß um den mäßigen Altersschutz und versucht, ihn auszugleichen, indem er den Eltern anbietet, in ihrem Browsern die xxx-Domains zu sperren. So sollen Kinder vor den Pornoseiten geschützt werden.

Die .xxx-Seiten sind seit ihrer Einführung 2011 heiß diskutiert worden. Dabei kann die Frage, ob das Schaffen einer Top-Level-Endung für Seiten mit erotischen Inhalten dazu führt, dass es mehr pornografische Seiten im Internet gibt, nicht eindeutig beantwortet werden. ICM rechtfertigt die Einführung damit, dass Seiten, welche eine eindeutige Kennung haben, leichter identifiziert und somit auch leichter kontrolliert werden können.

Nachdem die Endung .xxx so erfolgreich angelaufen ist, gibt ICANN im Sommer 2013 zahlreiche neue Top-Level-Domains frei. Damit wird die Internetlandschaft wesentlich freier, denn die Namenswahl der URL steigt ins Unendliche. Bei Anbietern wie United Domains können sich Privatpersonen ihre eigenen Domains mit individueller Endung wie .berlin, .shop oder .blog registrieren lassen. Die Vorbestellung unter http://www.united-domains.de/neue-top-level-domain/  ist kostenlos und unverbindlich. Sobald ICANN den Vergabeprozess der Endungen abgeschlossen hat, unterbreitet United Domains den Vorbestellern ein unverbindliches Angebot, zu welchem Preis die neue URL gekauft werden kann. Und die Endungen werden voraussichtlich wesentlich billiger sein als die verlangten 79 Euro pro Jahr pro .xxx-Erotikseite.

Bild: (c) Wolfgang Pfensig / Pixelio.de

Neue Artikel von GIGA FILM

GIGA Marktplatz