Hipster zu sein ist nicht nur ein Trend, sondern auch eine Lebenseinstellung. Dennoch ist der Style natürlich ein wichtiges Element der Identität und alle kennen den typischen Hipster-Bart. Aber wie stylt sich ein Hipster-Mädchen? Dieser Ratgeber vermittelt euch Tipps, was zu einem Hipster-Mädchen auf jeden Fall dazu gehört. 

Hipster-Mädchen: So stylen sich weibliche Hipster - 7 Trend-Tipps

Der Hipster-Trend baut vor allem darauf auf, dass es ausschaut, als hätte man sich eben nicht sehr lange mit dem Style der Haaren oder den Klamotten befasst. Ihr seid perfekt, wenn ihr ein wenig wirkt, als wärt ihr einfach aufgestanden, Schuhe an, Mütze auf, fertig ist der Mensch. Natürlich macht ihr das nicht so, sondern ihr stellt nur diesen Eindruck her. Ein ähnlich wichtiges Accessoire wie es der Bart bei den Männern ist, gibt es bei den weiblichen Hipstern nicht. Ihr könnt euch überlegen, euch eine schöne große schwarze Nerd-Brille zuzulegen – wenn ihr keine braucht, dann eben mit Fensterglas.

1. Keine Mainstream-Mode – einfach irgendwie anders

Wichtig ist, dass ihr euch abhebt vom Mainstream, der seine Kleidung bei Pimpkie, New Yorker, H&M oder C&A einkauft. Lieber deckt ihr euch bei Salvation Army, American Apparel oder Urban Outfitters ein. Noch besser ist, wenn ihr die Second-Hand Läden plündert und für Mädchen ist es am allerbesten, den Kleiderschrank der Mutter oder besser der Oma auszumisten. Hipster kombinieren verschiedene Mode-Styles, ihr könnt letztlich tragen, was ihr möchtet, solange es nicht uncool ist. Viele weibliche Hipster setzen eher auf einen jungenhafteren Style, aber ihr könnt auch lange Röcke tragen. Löcher und Patches sind cool und können alte Klamotten Hipster-like aufmotzen. Achtung: Der Hipster-Style ist inzwischen auch in den oben erwähnten Mainstream-Läden angekommen – fallt nicht darauf herein!

hipster mädchen sein ist look und lifestyle

2. Standard-Ausrüstung für den Anfang

Es gibt natürlich keine Hipster-Uniform, denn Individualität ist Hipstern ja sehr wichtig, aber mit ein paar Teilen im Schrank seid ihr schon mal auf der sicheren Seite.

  • Die klassische High-Waist oder auch Röhren- bzw. Skinny-Jeans genannt. Schön eng sollte sie sitzen. Sehr schön eng.
  • Nerd-Brille am besten in schwarz.
  • Ein Jutebeutel mit individuellem Print.
  • T-Shirts mit individuellem Print.
  • Holzfällerhemd
  • Cardigan
  • Poncho
  • Stiefel oder Turnschuhe zum Schnüren.

ein beanie oder ein kapuze schmückt das hipster mädchen

3. Wenig Make-Up – keine jahrelangen Sessions für Nägel und Frisur

Hipster-Mädchen verbringen keine Stunden im Bad. Daher:

  • Wenig oder kein Make-Up, aber wenn es passt, könnt ihr natürlich entweder die Augen oder den Mund betonen.
  • Keine künstlichen Fingernägel, aber bunte Nägel sind schon okay – besser in dunklen Farben.
  • Eine Frisur, bei der alle erst mal denken: „Was soll das sein“, aber eigentlich voll cool finden. Entweder einfach lang wachsen lassen oder kurz und asymetrisch. Sehr beliebt ist auch der Undercut.
  • Accessoires wie Taschen und Schals sind okay, aber übertreibt es damit nicht.

künstliche nägel sind nichts aber bunt ist okay auch für hipster mädchen

4. Schlank sein und bleiben

Hipster sind meistens sehr dünn. Da sie Bio-Nahrung bevorzugen und sich meistens vegan oder vegetarisch ernähren, liegt das wahrscheinlich daran. Achtet auf eure Ernährung und verzichtet auf Besuche in Fast Food Lokalen. Obschon sie so aussehen, ziehen Hipster ein gutes Buch dem Training im Fitness-Studio vor. Aber ein wenig trainieren macht euch noch nicht uncool.

das perfekte hipster mädchen sollte dünn sein

5. Tattoos, die etwas bedeuten

Ein Tattoo kann euren Hipster-Look verstärken – viele Hipster haben Tattoos. Allerdings sollte es natürlich nicht die Pusteblume, Feder, Anker oder irgendein anderes abgegriffenes Mainstream-Motiv sein, für das ihr euch entscheidet.

hipster mädchen sollten auch ein tattoo haben aber keins aus dem mainstream

6. Befasst euch mit Literatur & Kunst

Hipster lesen viel, auch die Mädchen. Ein Buch solltet ihr mindestens immer in eurer Jute-statt-Plastik-Tasche haben. Hipster lesen aktuelle Bücher, aber auch alte Literatur. Es sollte möglichst nicht in den Bestseller-Listen stehen, aber sonst könnt ihr alles lesen. Philosophie-Kenntnisse sind euch in der Hipster-Welt ebenfalls sehr nützlich, falls ihr also nicht wisst, womit ihr anfangen sollt, lest ein wenig Kant, Nietzsche oder Heidegger.

Hipster-Hitler: Das Comic zum Look *

7. Passt eure Hobbies an

Alles, was der Mainstream macht, ist öde. Also meidet Blockbuster-Kino und zieht euch stattdessen eine interessante Doku rein. Lasst euch in Museen blicken, macht euch schlau über die Postmoderne und ihre Kunst. Hört die richtige Musik – Indie, Underground oder auch Pop, solange die Band nur wenige Menschen kennen. Holt euch eine schöne Vintage  und macht ästhetische und kluge Bilder. Hipster sind kreativ, also lasst euch was einfallen!

Insgesamt müsst ihr euch natürlich auch ein cooles Verhalten zulegen. Und selbstverständlich nennt ihr euch selbst nicht Hipster. Falls euch jemand Hipster nennt, lächelt ihr müde und blickt auf euer Smartphone. Generell gilt: Nicht zu viele Gefühlsausbrüche zeigen. Hipster sind ein kontrolliertes Volk, wer dazu gehören möchte, lässt sich nicht von seinen Emotionen leiten.

Bilder via Shutterstock.com und Amazon

Kommentare zu diesem Artikel

* gesponsorter Link