Monitor-Anschlüsse: Übersicht (DVI, HDMI, VGA, DisplayPort etc.)

Robert Schanze

Ein PC-Monitor kann viele Anschlüsse haben. Wir zeigen euch in diesem Ratgeber eine Übersicht wie die Anschlüsse DVI, HDMI, VGA, D-Sub, DisplayPort, Audio, USB, Composite und Component Video aussehen und wofür ihr sie benötigt.

Monitor-Anschlüsse: Übersicht

In unserem Bild seht ihr alle gängigen Monitor-Anschlüsse. Klickt es an, um sie größer zu sehen. Heute wird der PC hauptsächlich per DVI, HDMI oder auch DisplayPort über die Grafikkarte mit dem Monitor verbunden. Für Musik und Ton wird meistens der hellgrüne Audio-Port genutzt. VGA war der damalige Standard, um Monitore mit dem PC zu verbinden. Dieser wurde dann von DVI abgelöst. Im Folgenden beschreiben wir die Eigenschaften der Bildschirm-Anschlüsse im Detail.

Tipp: Für einen detaillierten Vergleich der beiden häufigen Anschlüsse DVI und HDMI schaut ihr am besten hier vorbei: DVI oder HDMI – Wichtigste Unterschiede im Überblick.

Monitor-Anschlüsse: DVI

Die Abkürzung DVI steht für Digital Visual Interface und ist wie der Name schon sagt ein digitaler Monitor-Anschluss, der heutzutage als weißer Anschluss an den meisten Bildschirmen zu finden ist und auch häufig genutzt wird. Über ihn verbindet ihr den Monitor mit der Grafikkarte.

Monitor-Anschlüsse: VGA / D-SUB

VGA bedeutet Video Graphics Array und ist ein analoger Bildübertragungsstandard, den ihr auch mit der Grafikkarte verbinden könnt. Sein Anschluss ist in der Regel blau gehalten und wird auch D-SUB genannt. Allerdings ist er mittlerweile veraltet. Ihr solltet daher lieber auf DVI oder HDMI zurückgreifen.

Frische Pixel: 20 atemberaubende Dual-Monitor-Wallpaper

Monitor-Anschluss: HDMI

76.537
Was ist HDMI?

Der Standard HDMI wird High Definition Multimedia Interface ausgeschrieben. Die Monitor-Schnittstelle überträgt sowohl Bild als auch Ton und ist daher sehr beliebt für Audio- und Bildübertragungen von PC auf TV oder Bildschirm.

Monitor: DisplayPort-Anschluss

Der Anschluss DisplayPort ist ein lizenzfreier Verbindungsstandard und überträgt wie HDMI Bild und Ton. Der Mini-DisplayPort wurde mittlerweile zum Thunderbold-Anschluss entwickelt.

USB-A und USB-B

  • USB-A: Der bekannteste USB-Typ ist USB-A. Über ihn könnt ihr etwa USB-Sticks, Maus oder Tastatur anschließen.
  • USB-B: Mit einem USB-Anschluss vom Typ B könnt ihr den Monitor mit dem PC verbinden, um dann über die Bildschirm-USB-Ports weitere USB-Geräte wie Maus und Tastatur anzuschließen.

Monitor-Anschlüsse: Composite Video / S-Video

Der analoge, gelbe Composite Video- und schwarze S-Video-Eingang kommt eher bei Beamern als bei Monitoren vor. Ihr könnt sie nutzen, um Videos und Bilder einer Digitalkamera abzuspielen. Wenn noch eine rote und weiße Buchse beim gelben Composite-Video-Anschluss dabei sind, handelt es sich dabei um den Ton rechts (rot) sowie Ton links (weiß).

Monitor-Anschlüsse: Component Video

Component Video wird auch Komponenten-Eingang /-Ausgang genannt. Er besteht in der Regel aus aus drei Buchsen der Farben Grün (Y), Blau (Pb) und Rot (Pr), in die drei farblich passende Cinch-Kabel gesteckt werden. Das genutzte, analoge YPbPr-Signal besteht aus Y (Helligkeit), PB (Abweichung von Grau auf einer Blau-Gelb-Skala) und Pr (Abweichung von Grau auf einer Rot-Türkis-Skala). Das YCbCr-Signal ist die digitale Variante zum YPbPr.

Audio / Line

Über den hellgrünen Audio-Anschluss verbindet ihr das Audio-Signal eures PCs mit dem Bildschirm. Sofern der Monitor Lautsprecher hat, wird über ihn dann der Ton abgespielt.

 

Umfrage wird geladen
Umfrage: Was haltet ihr von Online-Shopping?
Kauft ihr lieber im Netz ein oder geht ihr eher in den Laden?
Hat dir "Monitor-Anschlüsse: Übersicht (DVI, HDMI, VGA, DisplayPort etc.)" von Robert Schanze gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE