DVI-D oder DVI-I – Welches Kabel brauche ich?

Marco Kratzenberg

Um einen Monitor oder TV-Bildschirm richtig anzuschließen, müsst ihr auf den richtigen Anschluss und das richtige Kabel achten. Wir erklären den Unterschied zwischen DVI-D und DVI-I, wie ihr sie erkennt und was sie können.

Der DVI-Monitor-Anschluss befindet sich als kleine, weiße Steckverbindung auf der Rückseite des Bildschirms, der Grafikkarte des Computers oder des TV-Gerätes. Meist könnt ihr hier zwischen DVI und HDMI unterscheiden. Während der HDMI-Anschluss sowohl Bild als auch Ton übertragen kann, beherrscht nicht jeder DVI-Anschluss das.

19.231
Was ist HDMI?

Wie erkennt man den DVI-D-Anschluss?

Auf den ersten Blick ist der DVI-D-Anschluss leicht mit dem für DVI-I zu verwechseln. Beide haben entweder eine durchgehende Fläche für Steckkontakte (Dual Link), oder aber zwei gleichgroße Felder rechts und links (Single Link). Beide haben auch zwei querliegende Steckanschlüsse.

Allerdings fehlt den DVI-D-Anschlüssen noch jeweils vier Steckkontakte an den querliegenden Schlitzen. Und sie unterscheiden sich auch hinsichtlich der Übertragungsfähigkeiten. DVI-D-Kabel können ausschließlich digitale Signale übertragen. Je nach Bauart können sie Auflösungen von 1920 × 1200 (Single Link) bzw. 2560 × 1600 Bildpunkten (Dual Link) bedienen.

Die leistungsfähigere Variante ist also der DVI-I-Anschluss in Dual Link-Ausführung.

13 Anschlüsse die wir einst liebten: Die Totgeweihten grüßen uns aus der Gruft GIGA Bilderstrecke 13 Anschlüsse die wir einst liebten: Die Totgeweihten grüßen uns aus der Gruft

Was bietet der DVI-I-Anschluss?

Den DVI-I-Anschluss erkennt ihr daran, dass er einerseits (wie DVI-D) 18 oder 24 Steckanschlüsse in einem Feld aufweist, aber eben zusätzlich daneben noch 4 kleine Steckkontakte sowie den querliegenden Schlitz für die Masseleitung. Im Gegensatz zu DVI-D ist DVI-I auch VGA-kompatibel.

Bei DVI-D fehlen die vier Steckkontakte am Schlitz. DVI-A sieht an der Stelle gleich aus, aber hat wesentlich weniger (nur 12!) Kontakte in der großen Steckerfläche.

DVI-I-Anschlüsse bieten etwas mehr, als DVI-D: Sie können natürlich digitale Daten übertragen, unterstützen aber zusätzlich auch analoge Signale. Dafür werden die 4 einzelnen Kontakte um den großen, querliegenden Masseanschluss herum benötigt.

dvi-d-und-dvi-i

Damit ihr aus euren Anschlüssen das Meiste rausholt, sind die richtigen Kabel wichtig! Wie ihr an den obigen Bildern sehen könnt, ähneln sich DVI-D und DVI-I sehr stark. Allerdings brauchen die DVI-I-Kabel eben 4 kleine Steckkontakte mehr. Ihr könnt jedoch problemlos auch Kabel in diese Anschlüsse stecken, denen die 4 Kontakte fehlen. Dann nutzt ihr im Grunde aber nur DVI-D.

Umfrage wird geladen
Umfrage: Was haltet ihr von der Zeitumstellung?
Was haltet ihr von der Zeitumstellung?

Am 29. März wird wieder die Uhr umgestellt. Findet ihr die Umstellung sinnvoll?

Hat dir "DVI-D oder DVI-I – Welches Kabel brauche ich?" von Marco Kratzenberg gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Google+ folgen.

Neue Artikel von GIGA TECH