GearBest Zoll: Kosten und zollfrei bestellen

Marco Kratzenberg
1

Zusätzlich zum Kaufpreis fällt bei GearBest oft Zoll an. Das ist ein Faktor, den ihr bei der Kostenberechnung einkalkulieren solltet. Wie viel das ist, wo ihr das bezahlt, was ihr dabei nachweisen müsst und wie ihr bei GearBest zollfrei einkaufen könnt, erklären wir hier.

Inhalt

Auch bei GearBest fällt Zoll erst ab einem gewissen Gesamtpreis an. Viele Artikel könnt ihr zollfrei bestellen. Bei anderen Artikeln übernimmt der chinesische Versandhandel die Verzollung und ihr müsst euch um nichts kümmern. Doch wenn der Zoll tatsächlich zuschlägt, müsst ihr einiges beachten. Manchmal hat man Glück und ein Paket „rutscht durch“. Doch wenn ihr Post vom Zoll bekommt, müsst ihr euch vorbereiten.

2.091
Elephone W2 Gearbest-Review

Ab wann fällt bei GearBest Zoll an und wie hoch sind die Kosten?

Generell ist eine Bestellung aus dem Ausland – und somit auch aus China – zollfrei bis zu einem Warenwert von 22 Euro. „Warenwert“ bedeutet für den Zoll aber die Summe aller Kosten, die ihr zahlen musstet, also auch eventuelle Versandkosten.

Nun gibt es noch einen kleinen Sonderbonus: Der Zoll zieht keine Gebühren unter 5 Euro ein. Somit summiert sich die praktische Zollfreiheitsgrenze auf 26,30 Euro. Betragen also die Kosten der Bestellung – inklusive Versandkosten – weniger als 26,30 Euro, dann müsst ihr keinen Zoll bezahlen.

Allerdings gibt es hier noch einen kleinen Haken: Der Warenwert ist nämlich manchmal weder auf der Außenseite der Sendung, noch nach ihrer Öffnung eindeutig festzustellen. Die chinesischen Händler glauben, dass sie euch was Gutes tun, wenn sie auf ein großes Paket außen so etwas wie „Geschenk, Wert 5 Dollar“ draufschreiben. Da hat der Zoll so seine Zweifel und dann müsst ihr eben doch dort erscheinen und die tatsächlichen Kosten nachweisen. Wie das geht, erläutern wir etwas weiter unten.

Wichtig:Keine Zollbefreiung gibt es bei der Einfuhr von alkoholische Erzeugnissen, Parfums und Toilettenwasser, Tabak und Tabakwaren. Außerdem muss weiterhin Kaffeesteuer entrichtet werden. Dabei ist es dann unerheblich, ob der Warenwert unter der Grenze von 22 Euro liegt!

Tipp: Zollgebühren beim Import von Filmen

Zollkosten, Steuern, Zollgebühren

Ob bei der Bestellung von GearBest Zoll fällig wird, könnt ihr euch selbst ausrechnen. Folgende Grundregeln gelten dabei:

  • Bis zu einem Warenwert von 22 Euro ist die Einfuhr zollfrei. Wegen der oben erwähnten Sonderregel rechnerisch sogar bis zu 26,30 Euro.
  • Liegt der Warenwert zwischen 22 und 150 Euro, dann ist die Sendung immer noch zollfrei, aber ihr müsst 19 Prozent Einfuhrumsatzsteuer (7 Prozent für Bücher oder Lebensmittel) zahlen.
  • Über einem Warenwert von 150 Euro werden zusätzlich zur Einfuhrumsatzsteuer auch noch Zoll-Abgaben fällig. Die berechnen sich aus verschiedenen Faktoren und sind von den jeweiligen Warengruppen abhängig.

Das soll euch einen ungefähren Ansatz zur Berechnung der Zollkosten geben, die bei GearBest oder anderen chinesischen Versandhändlern anfallen können. Eine tiefergehende Erklärung könnt ihr auf der Zoll-Homepage nachlesen.

Xiaomi: Der schamlose Apple-Cloner aus China

Bei GearBest zollfrei bestellen

Seit geraumer Zeit könnt ihr bei GearBest Zollgebühren einsparen. Es gibt bei einigen Artikeln die Möglichkeit, bei der Bestellung als Versandoption „Germany Express“ beziehungsweise „Germany direct Express“ zu wählen. Auf der Bestellseite selbst ist auch die Rede von „Germany Priority Line“. Das sorgt nicht nur für eine schnellere Zustellung, sondern erspart euch auch die Zollgebühren.

Bei dieser Versandoption kommt das Paket nicht aus China, sondern wird euch aus England zugeschickt. Zollgebühren fallen aber nur für die Einfuhr in England an und die hat GearBest dort selbst bezahlt. Für euch kommt das Paket aus England und ist deshalb eine zollfreie Sendung innerhalb der EU.

Wie GearBest das macht und weshalb sich das lohnt? Ihr dürft nach wie vor nicht vergessen, dass es sich um „China-Erzeugnisse“ (Made in PRC) handelt. Fidget Spinner kosten beispielsweise bei uns rund 8 Euro. In China könnt ihr sie für 60 Cent bestellen – inklusive Porto. Und dann macht der Händler noch ein Geschäft. Führt der chinesische Händler die zu seinem Warenwert in England ein, dann gibt er vielleicht einen Wert von 20 Cent an. Darauf zahlt er Zoll und Steuer – im Cent-Bereich. Und dann kann er sie euch ohne Zoll für 3 Euro verkaufen. Ihr freut euch, weil ihr sie so billig bekommt. Der Händler hat mindestens 2,00 Euro pro Stück verdient.

Warenwert der GearBest-Bestellung beim Zoll nachweisen

Wenn der Zoll eine GearBest-Bestellung festhält und ihr die Sendung verzollen sollt, dann müsst ihr dem Zoll den Warenwert nachweisen. Das kann schwierig werden, weil seltsamerweise die gedruckten Rechnungsbeträge von den tatsächlich gezahlten Beträgen abweichen.

In der Regel zahlt ihr bei GearBest mit PayPal. Macht einen Screenshot von dem Beleg auf der PayPal-Homepage und druckt ihn aus. Dasselbe solltet ihr mit der Anzeige eurer Bestellung bei GearBest machen. Außerdem sendet euch GearBest eine Bestellungsbestätigung per E-Mail zu. Druckt auch diese aus. Je mehr Nachweise ihr mitbringt, desto unkomplizierter wird die Sache mit eurer Bestellung von GearBest beim Zoll.

Ein ganz wichtiger Tipp: Versucht auf keinen Fall, den Zoll zu betrügen, indem ihr Belege fälscht. Sollte eine genauere Prüfung ergeben, dass ihr das versucht habt, handelt es sich um eine Straftat.

Umfrage wird geladen
Umfrage: Was haltet ihr von Online-Shopping?
Kauft ihr lieber im Netz ein oder geht ihr eher in den Laden?

Online-Shopping oder doch lieber ganz klassisch durch die Stadt bummeln, sich die Sachen anschauen und im Geschäft einkaufen? Was ist euer Favorit, wenn ihr euch neue Sachen holt? Teilt uns eure Meinung in unserer Umfrage zum Thema mit!

Neue Artikel von GIGA TECH