microSD Karte 128 GB: GIGA-Kauftipps

Marco Kratzenberg

So langsam werden microSD Karten mit 128 GB Speicherplatz bezahlbar. Aus diesem Grund möchten wir euch einige dieser Speicherkarten vorstellen, Empfehlungen aussprechen und euch erklären, worauf ihr beim Kauf achten müsst.

Eine 128 GB-microSD-Karte kostete vor wenigen Jahren noch mehr als eine Festplatte. Mittlerweile sind die Karten deutlich günstiger geworden und lohnen sich durchaus in der Anschaffung. Wenn ihr alle Bilder eines Urlaubs auf einer Karte speichern wollt, fahrt ihr damit richtig. Allerdings gibt es einige Dinge auf die ihr achten müsst.

141.834
microSD-Speicherkarte als internen Speicher nutzen: So klappts ab Android 6.0 (Video-Tutorial)

microSD Karte 128 GB: Darauf müsst ihr achten

Das Wichtigste gleich vorab: Ihr könnt nicht einfach eine microSD Karte mit 128 GB Platz für Bilder kaufen, sie dann in die Kamera stecken und losfotografieren. Das hat nichts mit dem Format zu tun, sondern mit der Speichergröße. Eine beträchtliche Anzahl von Kameras, die nicht nagelneu sind, kommen mit so großen Speicherkarten einfach nicht zurecht. Auch ältere Tablets und viele Handys haben damit Probleme. Ihr „Fassungsvermögen“ ist auf Karten mit 32 oder 64 GB beschränkt. Erst recht lohnt sich ein Blick in die Bedienungsanleitung, wenn ihr wegen günstiger Preise eine microSD Karte 128 GB kaufen wollt, um sie anschließend in einen SD-Karten-Adapter zu stecken. Kameras, die noch auf diese größeren Karten angewiesen sind, haben mit noch höherer Wahrscheinlichkeit Probleme mit diesem Speicherplatzangebot.

Bei der microSD-Karte auf die Klasse achten

Bei einer microSD Karte mit 128 GB kommt es nicht nur auf den Speicherplatz an, sondern auch auf die Klasse – oder wie es allgemein heißt: Auf die Class. Mit Class wird bei diesem Speicherkarten die Geschwindigkeitsklassifizierung bezeichnet. Gemeint ist damit die mögliche Schreib- und Lesegeschwindigkeit.

Die wiederum entscheidet nicht nur darüber, wie schnell ihr eure Bilder von der Karte auf den PC übertragt, sondern vor allem auch, wie schnell das Bild oder der Film aus dem Kameraspeicher auf die Karte gespeichert wird. Auch wenn ihr microSD-Karten als Speichererweiterung für Handys oder Tablets nutzt, kommt es auf die Geschwindigkeitsklasse an.

Hier gibt es zwei verschiedene Class-Angaben:

  • Class 2, 4, 6 oder 10
  • UHS-I, UHS-II und UHS-III

Mit Class 2 bis 10 sind die Mindestschreibgeschwindigkeiten in MB/s gemeint. Eine Class-10-Karte kann demnach mindestens 10 MB/s aufnehmen. Noch deutlich schneller sind Karten mit UHS-Geschwindigkeitsangaben. UHS steht hier für „Ultra High Speed“. Je höher die römische Ziffer danach, desto schneller ist die Karte. In einem Card Reader mit USB 3.0 erreicht eine UHS-III-Karte Transferraten von über 600 MB/s!

Achtet also beim Kauf darauf, welche Class- bzw. UHS-Angabe die Karte hat.

128 GB sind nicht wirklich 128 GB!

Bei der Speicherplatzangabe sind die Hersteller „kreativ“. Sie rechnen einfach anders als Informatiker oder eben Windows. Für die Hersteller ist das Merkmal „microSD Karte 128 GB“ erfüllt, wenn der Speicher 128 Mal 1.000 MB fasst. So wird aber eigentlich nicht gerechnet und Windows tut das auch nicht. Den Unterschied zwischen Bit und Byte erklären wir euch an anderer Stelle.

Für Windows sind – korrekterweise – 128 GB das Ergebnis von 128 Mal 1.024 MB. Daraus ergibt sich, dass ihr die 128-GB-Karte in euren PC steckt und dort nur 125 GB angezeigt werden. Die microSD-Karte ist nicht kaputt, sondern wird nur richtig berechnet. 128 GB sind eben nicht 128.000 MB, sondern eigentlich 131.072 MB!

Oder auf gut Deutsch: Der Hersteller hat geschummelt. Stichwort: Alternative Fakten!

GIGA-Tipp: Die 10 besten kostenlosen Grafiktools

microSD Karte 128 GB: Unsere Kaufempfehlungen

Wer jetzt eine microSD Karte mit 128 GB kaufen will und den obigen Text gelesen hat, weiß, worauf er achten muss. Die Class-Angaben müssen möglichst hoch sein (Class 10). Besser noch, die Karte entspricht der Klasse UHS-I, UHS-II oder UHS-III.

Außerdem solltet ihr unbedingt vorher klären, ob die Kamera, das Handy oder Tablet mit einer so großen Karte zurechtkommen – oder ob beispielsweise eine Grenze bei 64 GB ist.

Zuguterletzt habt ihr erfahren, dass die Karte nicht kaputt ist, bloß weil sie statt 128 GB nur 125 GB anzeigt. Das ist eine Diskrepanz der Berechnung der Maßeinheit GB. Windows rechnet richtig, die Hersteller mogeln.

Nun seid ihr bereit für unsere kleine Übersicht der „Kaufempfehlung microSD Karte 128 GB“:

SanDisk Ultra Android-100
Samsung 128GB EVO Plus-100
Lexar Professional 128GB-100
Bezeichnung SanDisk Ultra Android Samsung MicroSDXC 128GB EVO Plus Lexar Professional 128GB
Class / UHS Class 10 Class 10 / UHS-I UHS-II
Geschwindigkeit 80 MB/s Schreiben20 MB/s, Lesen 80 MB/s 150 MB/s
Besonderheit SD-Adapter SD-Adapter Mit Kartenleser in USB-Stick-Form
Preis 42,00 Euro 44,46 89,99 Euro

Die Entscheidung für eine microSD Karte mit 128 GB Speicherplatz hängt also von verschiedenen Faktoren ab. Der Preis ist sicherlich auch ein wichtiger Faktor. Wollt ihr einige Sekunden länger warten, aber dafür nur den halben Preis zahlen? Oder muss es superschnell sein und der Preis spielt keine Rolle. Doch wie gesagt: Zuallererst vergewissert euch bitte, dass euer Gerät auch mit 128 GB zurecht kommt!

Umfrage wird geladen
Umfrage: Was haltet ihr von Online-Shopping?
Kauft ihr lieber im Netz ein oder geht ihr eher in den Laden?

Online-Shopping oder doch lieber ganz klassisch durch die Stadt bummeln, sich die Sachen anschauen und im Geschäft einkaufen? Was ist euer Favorit, wenn ihr euch neue Sachen holt? Teilt uns eure Meinung in unserer Umfrage zum Thema mit!

Neue Artikel von GIGA SOFTWARE